Reaktionen

Fussballstars verneigen sich voller Trauer vor Maradona

dpa/pat

26.11.2020

Fussball-Grössen aller Generationen reagieren mit grosser Trauer und anerkennenden Worten auf den Tod des argentinischen Weltstars Diego Armando Maradona.

Pelé (Fussball-Legende aus Brasilien): «Was für traurige Neuigkeiten. Ich habe einen grossartigen Freund verloren und die Welt hat eine Legende verloren. Es gibt noch viel zu sagen, aber möge Gott den Familienmitgliedern vorerst Kraft geben. Eines Tages hoffe ich, dass wir gemeinsam im Himmel Ball spielen können.»

Cristiano Ronaldo (Portugiesischer Fussball-Star): «Heute nehme ich von einem Freund Abschied. Und die Welt verabschiedet sich von einem ewigen Genie. Einer der besten aller Zeiten. Ein unvergleichlicher Magier. Er geht viel zu früh, aber er hinterlässt ein grenzenloses Erbe und eine Lücke, die niemals gefüllt werden wird. Ruhe in Frieden, Fussballcrack. Man wird Dich niemals vergessen.»

Rudi Völler (Deutscher Ex-Nationalspieler): «Diego Maradonas Tod trifft mich sehr. Er war mein Jahrgang, wir waren bei Weltmeisterschaften und in Italien oft Gegner. Ein wunderbarer Spieler. Sein früher Tod ist ein herber Schlag für den Fussball und für Diegos Familie.»

Gary Lineker (Ex-Nationalstürmer aus England): «Mit Abstand der beste Spieler meiner Generation und diskutierbar der Grösste aller Zeiten. Nach einem gesegneten, aber unruhigen Leben findet er hoffentlich letztendlich etwas Bequemlichkeit in den Händen Gottes.»

Kylian Mbappé (Nationalspieler aus Frankreich): «RIP Legende. Du wirst für immer in der Geschichte des Fussball bleiben. Danke für all die Freude, die Du der ganzen Welt gegeben hast.»

Jérôme Boateng (Fussball-Weltmeister 2014): Ein trauriger Tag für die Fussball-Welt. Eins der prägenden Gesichter in der Geschichte des Spiels. Wir werden Dich alle vermissen. Ruhe in Frieden, Diego Maradona.»

Jadon Sancho (Nationalspieler aus England): Mein Beileid an die Familie. Ich habe Diego niemals getroffen, aber ich habe ihn als Kind immer auf Youtube gesehen und er hat mich definitiv inspiriert.»

Jude Bellingham (Nationalspieler aus England): «RIP»

Marta (mehrmalige Weltfussballerin aus Brasilien): «Wir verlieren einen Gott am Ball. Eine historische Legende, die uns alle inspiriert hat.»

Andrea Pirlo (Ex-Nationalspieler aus Italien): «Der Gott des Fussballs geht weg. Danke für alles, Diego»

Herbert Prohaska (Österreichs Jahrhundert-Fussballer im ORF): «Zu meiner Zeit hat Neapel gegen den Abstieg gespielt, mit Maradona wurde Neapel dann zweimal Meister. Und Argentinien hat er zum Weltmeister gemacht, ein unglaublicher Spieler. Du hast ihn als Gegenspieler nur bewundert. Er war ein Spieler, der alles konnte, ein Genie.»

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): «Diego Maradona habe ich zwar nie persönlich kennenlernen dürfen – als einer der grössten Fussballer aller Zeiten hat er mich, wie so viele, jedoch seit meiner Kindheit begleitet, uns allen hat er die Lust am Fussball vermittelt. Die Welt, vor allem die Fussballwelt wird ihn sehr vermissen.»

Farhan Haq (UN-Sprecher): «Ich denke, ich spreche für viele, wenn ich sage, dass es manchmal schien, als wäre er von der Hand Gottes berührt worden.»

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport