Tuchel jammert: «Wir spielen mit Kranken und Untertrainierten»

15.4.2019 - 17:22, pat

Gute Laune sieht anders aus: PSG-Coach Thomas Tuchel ist am Wochenende das Lachen vergangen.
Bild: Keystone

Statt einer Meisterfeier setzt es für PSG am Sonntag in Lille eine 1:5-Klatsche ab. PSG-Coach Thomas Tuchel greift nach dem Spiel die Klub-Bosse verbal an.

Lille zementiert am Wochenende Platz zwei in der Tabelle – mit einem 5:1-Sieg über Leader PSG. Was für eine Schmach für die Pariser, die mit einem Punktgewinn den Meistertitel hätten feiern können. Beim TV-Sender «Canal+» beschwert sich PSG-Coach Thomas Tuchel über die mangelnde Kaderbreite: «Wir haben keine Spieler. Es ist offensichtlich, aber niemand spricht darüber, weil wir gewinnen. Aber jeder muss wissen, mit 14 oder 15 Spielern ist das nicht jede Woche möglich.» Man darf diese Worte durchaus als Kritik an die Klub-Bosse verstehen.

5:1 – Lille prügelt PSG aus dem Stadion
4:44

5:1 – Lille prügelt PSG aus dem Stadion

PSG muss die Meisterparty erneut vertagen. Der Ligue-1-Leader kommt beim Verfolger aus Lille gleich mit 1:5 unter die Räder. Grund für die hohe Pleite ist vor allem der frühe Platzverweis gegen Juan Bernat.

14.04.2019

{ "videoId": "6026137891001", "accountId": "2048251700001", "playerId": "Syk7L9dKl", "skipAd": { "delay": "8", "text": "Überspringen", "runningText": "Anzeige überspringen in:", "secondsLabel": "Sekunden" } }

Tuchel kritisiert die Kaderplanung

In der Tat muss Tuchel seit mehreren Wochen diverse Ausfälle kompensieren, besonders schwer wiegen jene von Neymar und Edinson Cavani. Zuletzt fielen aber auch Angel di Maria, Marquinhos und Thilo Kehrer aus – allesamt wichtige Spieler. Nun haben sich auch noch Thiago Silva und Thomas Meunier verletzt. Tuchel gehen die Spieler aus – oder wie er es sagt: «Wir spielen mit kranken oder untertrainierten Spielern.»



Tuchel nimmt damit auch ganz klar Sportdirektor Antero Henrique in die Pflicht: «Wir müssen alles reflektieren, weil so ist es viel zu viel. Wir müssen ehrlich zueinander sein und die wahren Gründe dafür herausbekommen.» Ob Tuchel Gehör findet oder ob ihm der Frontalangriff am Ende sogar den Job kostet? Möglich wäre es, denn in Paris träumt man seit Jahren vom Champions-League-Titel und den hat PSG auch dieses Jahr bereits im Achtelfinal verspielt.

Apropos Meisterschaft: Bereits am kommenden Mittwoch bietet sich PSG die nächste Chance, alles klar zu machen. Gegen Nantes (15.) kann es für Tuchel wohl auch eine «untertrainierte» Mannschaft richten.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel