Trainerbeben in der Super League

Geht die halbe Liga mit einem neuen Coach in die nächste Saison?

Von Jan Arnet und Roman Müller

23.5.2022

So wahrscheinlich sind die Trainerwechsel in der Super League

So wahrscheinlich sind die Trainerwechsel in der Super League

Die Saison ist gerade zu Ende gegangen, schon kommen Meldungen und Gerüchte über Trainerwechsel in der Super League. Die halbe Liga ist betroffen. Wir schätzen die Wechsel-Wahrscheinlichkeiten ein.

23.05.2022

Die Saison ist gerade zu Ende gegangen, schon ist mit Alex Frei der erste Trainerwechsel in der Super League fix. Aber auch bei vielen anderen Klubs brodeln die Gerüchte. Wir schätzen die Wechselwahrscheinlichkeiten ein.

Von Jan Arnet und Roman Müller

23.5.2022

Zürich 

Wechsel in die Bundesliga?

André Breitenreiter

Er ist erst seit einem Jahr da, und doch würde es Breitenreiter kaum ein FCZ-Fan verübeln, wenn er im Sommer den Klub schon wieder verlassen würde. In den letzten Wochen wurde der Meistermacher mit mehreren Bundesligisten in Verbindung gebracht. Zunächst mit Gladbach, dann mit Wolfsburg und auch mit Hertha BSC. Am Sonntagabend vermeldet die «Bild» dann, dass Breitenreiter zu Hoffenheim wechseln wird. Noch ist nichts fix, doch mittlerweile würde es schon überraschen, wenn wir den Deutschen auch in der nächsten Saison in der Super League sehen würden.

Wechselwahrscheinlichkeit: 70 Prozent.


Alex Frei
Basel 

Ankunft bestätigt

Alex Frei

Bestätigt hingegen ist der Wechsel von Alex Frei zum FC Basel. Nach seiner Verabschiedung in Winterthur unterschreibt der 42-Jährige beim FCB einen Zweijahresvertrag. Damit ist die Wechselwahrscheinlichkeit am Montag von 90 auf 100 Prozent gestiegen. 😉

Wechselwahrscheinlichkeit: Fix.


Patrick Rahmen ist nicht mehr Trainer des FC Basel
Winterthur 

Wer beerbt Frei?

Patrick Rahmen

Durch den Abgang von Alex Frei wird bei Aufsteiger Winterthur der Trainerstuhl frei. Laut der «Basler Zeitung» ist Ex-FCB-Coach Patrick Rahmen ein «heisser Kandidat». Offenbar haben auch bereits Gespräche stattgefunden. «Nau» bringt mit Thomas Stamm einen weiteren Namen ins Spiel. Der ehemalige Schweizer U-Nati-Trainer steht aktuell in der 2. Mannschaft des SC Freiburg an der Seitenlinie.

Wechselwahrscheinlichkeit: 60 Prozent.


YB 

Darf er bleiben?

Matteo Vanetta

Noch völlig offen ist, ob die Young Boys mit einem neuen Trainer in die nächste Saison gehen werden. Matteo Vanetta geniesst innerhalb der Mannschaft zwar viel Rückhalt, doch die Resultate sprechen nicht wirklich dafür, dass der Interimscoach einen Cheftrainer-Vertrag erhält. Von seinen elf Spielen als Interimstrainer konnte der 43-Jährige nur vier gewinnen. Der Punkteschnitt von 1,45 Zählern pro Spiel ist zu klein für die Ansprüche eines Meisterkandidaten.

So hat die Suche in Bern nach einem neuen Coach laut dem «Blick» bereits begonnen. Die Boulevardzeitung bringt mehrere Namen ins Spiel: Unter anderem Raphael Wicky, Mauro Lustrinelli, Giorgio Contini und Peter Zeidler werden genannt. Dass die Berner noch nicht verkündet haben, dass es einen Trainerwechsel geben wird, dürfte aber durchaus als positives Zeichen für Vanetta gewertet werden.

Wechselwahrscheinlichkeit: 50 Prozent.


Peter Zeidler: parat für die Freude nach dem Cupfinal
St.Gallen 

Ruft die Bundesliga?

Peter Zeidler

Muss St. Gallen den Abgang von Trainer Zeidler befürchten? Wie «Sky» berichtet, ist der Deutsche der Topkandidat auf den vakanten Trainerposten beim FC Augsburg. Zeidler hat beim FCSG zwar noch einen Vertrag bis 2025. Laut «Sky» soll aber bereits über eine allfällige Ablöse verhandelt werden.

Wechselwahrscheinlichkeit: 50 Prozent.


GC und Trainer Giorgio Contini droht nach der Niederlage der Gang in die Barrage.
GC 

Wechsel innerhalb der Liga?

Giorgio Contini

Laut dem «Blick» könnte der GC-Trainer innerhalb der Liga wechseln und beim FC Sion anheuern. Als Contini letzte Woche im Fussball-Talk «Heimspiel» auf das Gerücht angesprochen wird, muss er schmunzeln und sagt nur: «Grundsätzlich habe ich Raclette gern, Fondue auch.» Ein Dementi klingt anders. Trotzdem käme ein Wechsel nach dem geschafften Ligaerhalt mit den Hoppers eher überraschend.

Wechselwahrscheinlichkeit: 20 Prozent.

Lausanne 

Zurück in der Schweiz

Ludovic Magnin

Schon jetzt ist klar, dass Super-League-Absteiger Lausanne-Sport mit einem neuen Coach in die Saison 2022/23 gehen wird. Die Waadtländer geben am Montag die Verpflichtung von Ludovic Magnin bekannt. blue Sport hat den neuen Coach gefragt, wie er die Mission Wiederaufstieg in Angriff nehmen will. «Wir wollen so schnell wie möglich wieder aufsteigen. Die Mission ist es, spätestens in zwei Jahren wieder in der Super League zu spielen», so Magnin.

Wechselwahrscheinlichkeit: 100 Prozent.

Magnin: «Die Mission in Lausanne reizt mich»

Magnin: «Die Mission in Lausanne reizt mich»

Ludovic Magnin wird neuer Trainer von Super-League-Absteiger Lausanne-Sport. blue Sport hat Magnin gefragt, wie er die Mission Wiederaufstieg in Angriff nehmen will.

23.05.2022