Eigener App Store für die Apple Watch

Henning Steier

3.6.2019 - 19:40

An seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple watchOS 6 und tvOS 13 vorgestellt. Die Uhr bekommt viele lang vermisste Funktionen und Apple TV 4K wird bald unter anderem den PlayStation-Controller unterstützen. 

Apples Smartwatches bekommen einen eigenen App Store. Wie Kevin Lynch, Vice President of Technology, in seiner Keynote an der Entwicklerkonferenz WWDC sagte, wird das App-Angebot mit watchOS 6 lanciert. Mindenstens genauso wichtig für Programmierer und Nutzer: Apps werden direkt auf der Watch laufen, eine iPhone-App braucht man also nicht mehr unbedingt. Entwickler werden auch auf das Streaming-API, zugreifen können, so dass man sein iPhone öfter daheim lassen kann.

Lang erwartet, mit watchOS 6 bald Realität: Sprachnotizen und ein eigener Taschenrechner auf der Smartwatch. Und die Fitness? WatchOS 6 bekommt Aktivitätstrends. Neun Fitnesswerte lassen sich mindestens 90 Tage lang aufzeichnen. Überdies neu: Frauen können Werte ihrer Periode hinterlegen und den Fruchtbarkeitszyklus aufzeichnen. Das dürfte manche App von Drittanbietern überflüssig machen, etwa Ava.

Die Apple Watch schützt ab watchOS 6 vor Gehörschäden.
Screenshot: PD

Eine neue Noise-App misst, wie laut es gerade ist und warnt, wenn es zu Gehörschäden kommen könnte. Weitere Kleinigkeiten: Eine neue App für Hörbücher, die man Apple gekauft hat. Auch praktisch: Das neue Zifferblatt Compact Face mit besserer Uhrendarstellung. Just Press Record nennt sich die neue Diktiergerät-App der Apple Watch. Auch diese dürfte manche Anwendung von anderen Entwicklern vergessen gehen lassen. 

Mehrere Konten 

Neuigkeiten gab es auch zu tvOS. Wie Tim Cook auf der Bühne sagte, bekommt Apple TV Multi User Support. Man auf der Streaming-Box also mehrere Nutzerkonten einrichten und sich personalisierte Empfehlungen anzeigen lassen. Apple Music lässt sich auch je nach Account personalisieren. Neu kann man sich Liedtexte zu den Songs anzeigen lassen – lippensynchron.

Mit tvOS 13 kann man mehrere Nutzerkonten anlegen.
Screenshot: PD

Was Gamer freuen dürfte: Der Dual Shock Controller der PlayStation 4 und der Controller der Xbox One S werden unterstützt. Hintergrund ist, dass im Herbst Apple Arcade an den Start geht, der Spiele-Flatrate-Dienst des iPhone-Herstellers. Nicht zuletzt bekommt tvOS 13 neue Bildschirmschoner: In Kooperation mit der BBC wurden Unterwasseraufnahmen in 4k angefertigt. Die jüngste Version, Apple TV 4K, ist übrigens auch schon wieder zwei Jahre alt. Neue TV-Hardware gab es an der WWDC nicht. 

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite