Welcher Royal war am fleissigsten?

tali

3.1.2019

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Herzogin Kate mögen 2018 die meisten Royal-Schlagzeilen gemacht haben. Doch in Sachen offizielle Auftritte hinken sie heftig hinterher.
Keystone

Für die meisten Schlagzeilen über die Royals dürften im vergangenen Jahr Herzogin Kate und Herzogin Meghan gesorgt haben. Doch welches Mitglied der britischen Königsfamilie war das fleissigste?

Ob mit ihrer Märchenhochzeit, modischen Experimenten oder Schwangerschaftsnews: Den Titel «Schlagzeilenträchtigster Royal» hätte im Jahr 2018 vermutlich Herzogin Meghan geholt – dicht gefolgt von Herzogin Kate, die im vergangenen April einen kleinen Prinzen zur Welt brachte. Aber waren die beiden medial präsentesten Mitglieder des Königshauses auch die, die am häufigsten im Auftrag der Krone unterwegs gewesen sind?

Mitnichten, weiss Tim O’Donovan  – er trägt seit 39 Jahren für die britische «Times» zusammen, wie viele offizielle Auftritte die einzelnen Kern-Mitglieder der Windsors pro Jahr absolviert haben. Statt der üblichen Verdächtigen Charles, William, Kate oder Harry steht an der Spitze ein Familienmitglied, über das vergleichsweise selten berichtet wird: Prinzessin Anne.

Stille Spitzenreiterin

Fleissbienchen: Kein Royal absolvierte in den vergangenen zwölf Monaten mehr öffentliche Auftritte als Prinzessin Anne.
Keystone

Allein innerhalb des Vereinigten Königreichs nahm die Tochter der Queen in den vergangenen zwölf Monaten an 447 Veranstaltungen teil, hinzu kommen 71 offizielle Auftritte im Ausland. Zum Vergleich: Das sind mehr als Prinz William, seine Frau Kate und Prinz Harry zusammen absolviert haben.

Prinz William nahm 2018 in offizieller Funktion an 150 inländischen und 70 ausländischen Veranstaltungen teil, sein Bruder Harry hatte 108 Inlands- und 85 Auslandstermine im Kalender stehen. Herzogin Kate trat im vergangenen Jahr aus nachvollziehbaren Gründen kürzer: Die 36-Jährige, die vor und nach der Geburt ihres Sohnes Prinz Louis pausieren musste, zeigte sich zu 64 offiziellen Anlässen im Inland und auf 23 Veranstaltungen im Ausland.

Auf den Plätzen

Das zweitfleissigste Mitglied der Windsors nach der Princess Royal war übrigens Thronfolger Prinz Charles mit 398 Inlands- und 109 Auslandsauftritten. Die jüngeren Brüder der beiden Spitzenreiter, Prinz Edward und Prinz Andrew, landeten mit insgesamt 463 beziehungsweise 394 Terminen auf den Rängen drei und vier.

Und die Queen selbst? Die verzichtete 2018 komplett auf Auslandsreisen und glänzte dafür an 283 Veranstaltungen innerhalb ihres Königreichs mit Anwesenheit. Als arbeitsscheuer als ihre Kinder will Tim O’Donovan die 92-Jährige trotzdem nicht verstanden wissen: «Abgesehen von Heiligabend und Ostersonntag hat die Queen nicht einen Tag frei. An allen anderen Tagen muss sie die Dokumente lesen, die sie von der Regierung erhält.»

Die besten Bilder aus den Königshäusern: So war das Jahr der Royals
Zurück zur Startseite