Diese Szene beweist: So gute Eltern werden Meghan und Harry

tsch

29.10.2018

Bald werden Harry und Meghan Eltern. Wie gut die beiden mit Kindern können, bewiesen sie jetzt während ihres Besuchs in Neuseeland.

«Weisst du noch, wie dich damals Herzogin Meghan und Prinz Harry getröstet haben ...?» – diese Story wird Joe Young vielleicht eines Tages von seinen Eltern erzählt bekommen. Denn während des Besuchs des royalen Paares in Neuseeland machte der Fünfjährige am gestrigen Sonntag auf berührende Weise Bekanntschaft mit den Blaublütern aus Übersee.

Kurz nach ihrer Ankunft im Land der Maori trafen Harry und Meghan mit einer Gruppe Grundschüler zusammen. Vor dem Maranui Cafe in der Hauptstadt Wellington warteten die Schülerinnen und Schüler brav auf das britische Paar – nur einer scherte aus: Joe Young war offenbar so nervös, dass er sich seine verweinten Äuglein rieb, als Meghan und Harry vor ihm standen.

«Harry war sehr nett zu ihm»

Die Besucher aus Grossbritannien bemerkten den kleinen Neuseeländer sofort – und zeigten, welche Elternqualitäten in ihnen stecken… Die schwangere Meghan beugte sich sofort zu Joe herab, schenkte ihm ihr schönstes Lächeln und gab dem Jungen die Hand. Auch Harry bewies, was für ein toller Daddy er bald werden wird: Der Prinz streichelte dem Jungen sanft über den Bauch, um ihn zu kitzeln.

«Joe war sehr nervös, und Harry war sehr nett zu ihm», erklärte Monica Mercury, die Rektorin der Schüler, anschliessend. «Ich bin ein grosser Fan von Harry und wollte immer, dass er sein verrücktes Leben mit jemandem teilen kann. Jetzt hat er jemanden gefunden, und ich freue mich so sehr für ihn.»

Auch die Schülerinnen und Schüler zeigten sich ganz begeistert von Harry und Meghan: «Das war das tollste, was mir je passiert ist», sagte etwa Rea Ririnui nach dem Besuch. «Man sagte uns, auf uns würde eine grosse Überraschung warten. Wir haben uns gefragt, wer kommen würde, und ich war so erstaunt, als es Harry und Meghan waren und sie uns die Hand schüttelten.»

Harry und Meghan befinden sich derzeit auf einer 16-tägigen Reise durch Australien, Neuseeland und den Südpazifik. Als nächster Stopp steht der Abel Tasman Nationalpark auf dem royalen Besuchsprogramm.

Zurück zur Startseite