«Obazda»: So einfach gelingt die bayerische Brotzeit

29.9.2018 - 14:00, kd

Kein bayerischer Biergarten ohne die deftige Brotzeit. Der «Obazda» begleitet eine zünftige Mass Bier und wird traditionell mit Brezen, Radieschen, Meerrettich oder Brot serviert. 
Bild: iStock

Das Münchner Oktoberfest ist in vollem Gange: Ozapft is! Wie der Bayer so schön sagt. Und wer zünftig trinkt, muss auch zünftig essen. Dabei darf dieser Wiesn-Klassiker nicht fehlen: «Obazda» schmeckt mit Bretzeln, Brot und Bier.

«Obazda» bedeutet nichts anderes als «gemanschter», respektive «angemachter» Käse. Den pikanten Aufstrich reicht der Bayer zu einer traditionellen Brotzeit mit Brezen, Radieschen und Meerretich.

Dieses Rezept stammt aus der Feder des bayerischen Gastronomen und Starkoch Alfons Schuhbeck und ist ganz einfach nachzumachen.

Die Zutaten für den Obazdn:

  • ½ reife feste Birne
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 250 g reifer Camembert (Zimmertemperatur)
  • 250 g Frischkäse
  • 4 EL Sahne
  • 2 cl Williamsgeist
  • Salz
  • mildes Chillipulver
  • gemahlener Kümmel
  • 20 braune Butter

Für die Croûtons:

  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Öl

Die Zubereitung:

Schritt 1: Für die Croûtons das Toastbrot entrinden und die Scheiben mit einem scharfen Messer noch einmal längs durchschneiden. Die Brotscheiben in 1/2 cm dünne Streifen und dann in möglichst kleine Würfel schneiden. Die Butter und das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin bei mittlerer Hitze hell bräunen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Schritt 2: Für den Obatzdn die Birne schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in sehr kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

Schritt 3: Den Camembert klein schneiden und in einer Schüssel mit dem Frischkäse, der Sahne und dem Williamsgeist cremig rühren. Die Birnenwürfel und die Frühlingszwiebeln unterheben. Den Obatzdn mit Salz, je 1 Prise Chilipulver und Kümmel und etwas brauner Butter würzen.

Schritt 4: Zum Anrichten den Obatzdn in eine Schüssel füllen und mit den Croûtons bestreuen. Nach Belieben mit Radieschen, Brot, Brezen oder Vollkornsemmeln servieren.

«Bluewin» wünscht: An Guadn!

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel