Weisse-Bohnen-Suppe – da steckt viel Gutes drin

dpa

18.5.2019

Ihren tollen Geschmack erhält diese Bauern-Suppe durch ein aromatisiertes Öl, für das Knoblauch, Salbei und Rosmarin in Olivenöl kross frittiert werden.
Bild: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de

Die Temperaturen steigen – wie wäre es also mal mit einer toskanischen Suppe zur Einstimmung auf den Sommer? Der Genuss der herrlichen Weisse-Bohnen-Suppe nimmt uns mit auf eine Reise nach Italien.

Diese Bauern-Suppe macht Lust auf Italienferien. Ihren tollen Geschmack erhält sie durch ein aromatisiertes Öl, für das Knoblauch, Salbei und Rosmarin in Olivenöl kross frittiert werden.

Als Topping geben geröstete, hauchdünne Knoblauchchips eine gewisse Raffinesse. Definitiv eine Suppe für Knoblauchfans!

Toskanische Bohnen-Suppe mit Knoblauch

Die Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g getrocknete weisse Bohnen
  • ca. 1 Liter Gemüsebrühe (idealerweise selbst gemacht)
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 4 Knoblauchzehen
  • 150 ml gutes Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Die Zubereitung:

Schritt 1: Die Bohnen über Nacht in der dreifachen Menge Wasser einweichen.

Schritt 2: Am nächsten Tag das Wasser abgiessen (und nicht verwenden) und die Bohnen gründlich abspülen.

Schritt 3: Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in einem grossen Topf in etwas Olivenöl bei kleiner Hitze dünsten, bis sie glasig sind.

Schritt 4: Die Bohnen hinzugeben, mit Gemüsebrühe auffüllen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Bohnen nach Packungsanleitung bei mittlerer Hitze kochen, bis sie weich sind (etwa 60 bis 90 Minuten). Da die Suppe püriert wird, dürfen die Bohnen lieber etwas weicher sein als zu fest.

Schritt 5: Die Hälfte der Bohnen mit einem Stabmixer pürieren. Die restlichen Bohnen anschliessend wieder hinzugeben und, je nach gewünschter Konsistenz, die Suppe eventuell noch mal mit etwas Gemüsebrühe aufgiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe warm halten.

Schritt 6: Die Knoblauchzehen schälen. Die eine Hälfte fein hacken, die andere Hälfte in dünne Scheiben schneiden

Schritt 7: Die Kräuter waschen, gut abtrocknen und fein hacken.

Schritt 8: Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den gehackten Knoblauch hinzugeben und vorsichtig goldbraun und kross anbraten. Dabei darauf achten, dass der Knoblauch nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt er schnell bitter. Die Pfanne mit dem heissen Öl vom Herd nehmen und die Kräuter hinzugeben, etwa eine halbe Minute in dem Öl schwenken und das Knoblauch-Kräuter-Öl dann in ein Schälchen geben.

Schritt 9: Die Pfanne mit Küchenpapier sauberwischen und noch einmal einen Schluck Olivenöl erhitzen. Darin den in Scheiben geschnittenen Knoblauch goldgelb und knusprig anbraten.

Schritt 10: Kurz vor dem Servieren das Knoblauch-Kräuter-Öl unter die Suppe rühren und die Suppe in die Suppenteller geben. Einige Scheiben von dem gerösteten Knoblauch als Topping auf die Suppe geben.

Dieses und viele weitere leckere Rezepte der Foodbloggerin Julia Uehren finden Sie auf Löffelgenuss.de.

Küchen-ABC – Saucen binden leicht gemacht
Zurück zur Startseite