Cornelia Boesch: «Lieber ohne Brösmeli zwischen den Kissen»

Von Bruno Bötschi

9.10.2021

«Ich bin keine klassische Machtperson, ich verfüge über eine ziemliche Überzeugungskraft»: Cornelia Boesch.
Bild: SRF/Oscar Alessio

Welchen Gegenstand brauchen Sie am Wochenende am meisten? Was steht jeden Samstag auf Ihrem Einkaufszettel? Heute stellen wir unsere Fragen «Tagesschau»-Moderatorin Cornelia Boesch.

Von Bruno Bötschi

9.10.2021

Jeden Sonntag stellt «blue News» einem Menschen aus Kultur, Sport, Wirtschaft und Politik 22 Fragen, um zu erfahren, was sie oder er am Wochenende tut oder lässt – und was der schönste Moment in den vergangenen sieben Tagen war.

Heutiger Gast ist Cornelia Boesch. Sie ist seit 2011 Moderatorin der Hauptausgabe der «Tagesschau» beim SRF.

1. Cornelia, was bedeutet Wochenende für Sie – in einem Wort?

Natur.

2. Was war der schönste Moment in den vergangenen Wochen?

Inmitten der ganzen Vorbereitungen für die Wahlsendung aus Berlin  habe ich einen Kurztrip nach Paris gebucht mit der Familie.

3. Wenn Sie Macht hätten, zu befehlen, was Ihnen heute richtig scheint, würden Sie es befehlen gegen den Widerspruch der Mehrheit?

Ich bin keine klassische Machtperson, ich verfüge über eine ziemliche Überzeugungskraft. Deshalb würde ich wohl zuerst versuchen, Mehrheiten zu beschaffen, um meinen Willen besser abzustützen …

4. Was steht jeden Samstag auf Ihrem Einkaufszettel?

Hefe und Zopfmehl.

5. Bei welcher Modedesignerin, bei welchem Modedesigner lassen Sie Ihr Geld?

Privat gebe ich für Kleider das Geld am ehesten für eine gute Jeans aus, die mich dann über Jahre begleitet. Für berufliche Kleider setze ich gern auf Schweizer oder italienisches Modedesign. Jedenfalls ist mir auch bei Kleidern Nachhaltigkeit wichtig.



6. Mit wem würden Sie gern einmal zu Abend essen? Die Person darf auch bereits tot sein.

Zum Apéro: David Bowie und Kuno Lauener. Zum Essen: Helmut Schmidt und Angela Merkel. Zum Dessert: Aretha Franklin und Stevie Wonder.

7. Wer ist der beste James-Bond-Darsteller? Und warum?

Sean Connery ist für mich unerreicht. Die perfekte Mischung von Agent, Verführer und Schelm.

8. Welche TV-Serie schauen Sie gerade?

Soeben habe ich «The Americans» beendet – eine Serie über die russischen und amerikanischen Geheimdienste im Kalten Krieg. Unterlegt mit der Musik meiner Jugend. Aktuell schaue ich «Shtisel»–  über eine streng orthodoxe Familie in Jerusalem. In meinem Quartier in Zürich wohnen viele orthodoxe und chassidische Familien. Es ist ein interessanter Einblick in eine fast verschlossene Welt.

9. Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?

Es ist wegen Corona leider so lange her, dass ich mich kaum erinnern kann. Die letzten Tickets, die ich gekauft habe, waren für Udo Lindenbergs Konzert.

10. Bei welchem Song lassen Sie sofort alles stehen und liegen und stürmen die Tanzfläche?

«Play That Funky Music» von Wild Cherry.

11. Wie lange bleiben Sie am Sonntag im Bett, nachdem Sie aufgewacht sind?

So lange wir nur irgendwie möglich. Dösen ist für mich quasi die Champions League des Nichtstuns.

12. Frühstück im Bett – ja oder nein?

Eher nicht. Gegen ein Peeling habe ich nichts, aber lieber ohne Brösmeli zwischen den Kissen.

SRF News Spezial - Wahlen Deutschland
Moderatorin Cornelia Boesch 
2021

Copyright: SRF/Pascal Mora
«Dösen ist für mich quasi die Champions League des Nichtstuns»: Cornelia Boesch.
Bild: SRF/Pascal Mora

13. Wann sind Sie zuletzt in ein Gotteshaus gegangen?

Letztes Jahr. Nicht für einen Gottesdienst, aber ich besichtige überall, wo ich bin, gern Kirchen.

14. Welchen Gegenstand brauchen Sie am Wochenende am meisten?

Schuhe und Lesestoff.

15. Gibt es ein Ritual, das Sie jeden Sonntag pflegen?

Ausgiebiges Frühstück, ausgiebiger Apéro.

16. Freiburger Fondue Moitié-Moitié oder Tessiner Risotto?

Da mein Herz für die Westschweiz schlägt – klarer Fall: Ein Fondue aus Gruyère AOP Vacherin, idealerweise mit einem Glas Weisswein aus der Gegend.



17. Das beste Fortbewegungsmittel, das Sie je besessen haben?

Meine hellblaue Vespa, Jahrgang 1968.

18. Locarno oder Lugano?

Definitiv Locarno. Zu viele gute Konzerte auf der Piazza.

19. Wenn Sie das Wort Romandie hören: Woran denken Sie?

An den Neuenburgersee, den Joran-Wind aus dem Val de Travers, der so schöne Wellen macht und natürlich an den himmlischen Gateau du Vully.

20. Was tun Sie am Wochenende zu wenig?

Faulenzen.

21. Welches hartnäckige Gerücht über Sie ist schlichtweg nicht wahr?

Ich sei schwatzhaft. Ich bin höchstens redselig.

22. Ihr Lieblingswitz?

Alle Musikerwitze.

Cornelia Boesch füllte den Fragebogen schriftlich aus.


Zurück zur Startseite