Dies ist das nachhaltigste Smartphone

15.2.2019 - 07:36, Marius Schlegel

uG Phone –  dieses Smartphone gefällt auch der Natur
2:41

uG Phone – dieses Smartphone gefällt auch der Natur

Das «unbelievably good Phone» funktioniert mit modernster Technologie und steht im Einklang mit der Natur. Dieser Punkt hatte für die Entwickler oberste Priorität. Das Gehäuse besteht aus recyceltem Aluminium und Bio-Kautschuk.

12.02.2019

Was einst ein Telefon war, ist heute ein Multifunktionsgerät und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken: das Smartphone. Leider sind unsere treuen Begleiter aber nicht sehr nachhaltig, da sich viele Leute alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen. Doch jetzt gibt es ein Smartphone für die Ewigkeit. Denn mal ehrlich, wer braucht schon einen grossen Bildschirm?

Neun von zehn Schweizerinnen und Schweizer besitzen heute ein Smartphone. Die Meisten nutzen es im Schnitt ganze 80 Mal pro Tag.

Obwohl wir uns Themen wie Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit immer mehr verpflichtet fühlen, machen wir beim Smartphone ungern Abstriche – schliesslich ist es nicht nur praktisch, sondern auch ein Statussymbol.

Trotzdem haben einige kluge Köpfe die Herausforderung nicht gescheut und sich an die Entwicklung eines unzerstörbaren Smartphones gewagt: das ugPhone. Wir stellen es vor.

Das ugPhone

Das «unbelievably good Phone» funktioniert mit modernster Technologie und steht im Einklang mit der Natur. Dieser Punkt hatte für die Entwickler oberste Priorität. Das Gehäuse besteht aus recyceltem Aluminium und Bio-Kautschuk. Es hält Stürzen aus mehreren Hundert Metern Höhe stand und kann unter Wasser in grosse Tiefen tauchen. Somit ist es den üblichen Hürden des Alltags gewachsen.

Da die unnötig grossen Displays der heutigen Smartphones sehr viel Batterie verbrauchen, setzen die Entwickler hier auf neueste technologische Errungenschaften: Die gesamte Steuerung des ugPhones erfolgt über voice-control – wie wir das bereits von OK Google oder Siri kennen. Das System ist sogar Snapchat-fähig und kann Emojis entschlüsseln und vorlesen. Das Highlight des Wundergeräts ist aber der Akku.

Der digitale Mensch ist viel unterwegs und hat oft keinen Zugang zu Strom. Für das ugPhone kein Problem, denn es ist Energie-autonom. Dank einer kleinen Kurbel, die an der Seite angesteckt wird, kann das Smartphone jederzeit von Hand aufgeladen werden. Sie kann für günstige 300 Franken dazugekauft werden.

Smartphones länger nutzen

Tatsächlich gibt es aber noch ein anderes Smartphone, das mindestens so nachhaltig ist wie das ugPhone: Ihr aktuelles Smartphone. Nutzen Sie es so lange wie möglich, und geben Sie einer Reparatur eine Chance, bevor Sie sich gleich ein Neues kaufen.

Dank unzähliger Youtube-Tutorials und Reparatur-Angebote – wie die Repair-Center von Swisscom – kann man fast alles flicken. Denn wenn wir ehrlich sind, wirken Emojis vielleicht doch besser, wenn wir sie tatsächlich sehen können. So toll sich das ugPhone auch anhört, ist es natürlich nur ein Jux. Ein paar kreative Köpfe der Organisation myblueplanet wollten mit der Kampagne ein Zeichen gegen die Wegwerf-Kultur von Smartphones setzen – was ihnen auf jeden Fall gelungen ist.

Sollte ein neues Gerät aber tatsächlich mal unumgänglich sein, gibt es auch realistische Alternativen wie zum Beispiel das Fairphone oder das Shiftphone. Bei beiden Modellen wird auf eine umweltverträgliche Produktion und faire Arbeitsbedingungen in der ganzen Lieferkette geachtet. Zudem können sie sehr gut und einfach repariert und recycelt werden.

Und noch etwas: Ihr altes Gerät können Sie via Swisscom Mobile Aid für einen guten Zweck spenden. Der Restwert kommt SOS-Kinderdorf zugute.

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen bieten für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletterund bleiben Sie informiert. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Marius Schlegel ist im CR-Team von Swisscom Experte für klimafreundliche Services, Mobile Aid sowie Energie- und Klimapolitik.
Swisscom
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel