Diesen Schweizer Ort sollten Sie 2019 unbedingt besuchen

10.1.2019 - 10:58, tjb

Die «New York Times» hat ihre Reiseempfehlungen für das neue Jahr veröffentlicht – mit dabei ist auch ein Ziel in der Westschweiz.
Bild: iStock

Welche Orte lohnen dieses Jahr eine Reise? Die «New York Times» hat ihre Liste mit den 52 Empfehlungen veröffentlicht – dabei ist auch eine Stadt in der Westschweiz.

Die «New York Times» hat ihre Reiseempfehlungen für das neue Jahr veröffentlicht. Mit dabei ist auch ein Schweizer Ziel: Vevey, wo in diesem Sommer die zwölfte «Fête de Vignerons» stattfindet. Eine kleine Spitze kann sich das Blatt dabei allerdings nicht verkneifen und streut ein, dass die mit dem grossen Fest gefeierten Schweizer Weine kaum exportiert würden.

Die Tipps der Zeitung decken daneben ein breites Spektrum an Vorlieben ab. So wird beispielsweise auch das deutsche Dessau für eine Reise empfohlen, da dort in diesem Jahr 100 Jahre Bauhaus gefeiert werden. Und Huntsville im US-Bundesstaat Alabama, wo das Marshall Flight Center steht. Dort wurde die Mond-Landekapsel der Apollo-11-Mission entwickelt.

Mit dabei ist auch der Iran – ein Reiseziel, das bei amerikanischen Touristen wegen anhaltender politischer Spannungen mitunter gemischte Gefühle auslösen könnte.

Orte, die bald schon verloren sein können

Ausgewählt wurden die Plätze von einer Vielzahl von Reisejournalisten, die für die «New York Times» schreiben. Ein besonderes Augenmerk legte die Redaktion dabei auf Orte, die bald schon für immer verloren sein können, allem voran durch den Klimawandel. Die Idee dahinter: So soll der Sinn der Leser für das Problem geschärft werden.

Die Fête des Vignerons in Vevey zählt zum immateriellen Kulturerbe der Unesco. Es findet nur alle 20 20 Jahre statt. Dieses Bild entstand 1999. 
Bild: Keystone

Eine der Destinationen, denen durch den Klimawandel grosse Gefahr droht, ist Tahiti. Der Inselstaat, dessen Eilande sich teils nur wenige Meter über das Meer erheben, droht wegen des Anstiegs der Meeresspiegel der Untergang. Aber auch Ontario ist in den Empfehlungen enthalten, da die dortigen Eishöhlen eventuell nicht mehr lange zu sehen sein werden.

Bliebt zu hoffen, dass die Empfehlungen der Zeitung auch wirklich zum Schutz der gefährdeten Orte beitragen. Denn steigen nun alle in den Flieger, um die Ziele noch einmal zu erleben, dürften sie deren Zerstörung eher noch beschleunigen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel