Mount Everest von elf Tonnen Müll befreit – auch vier Leichen gefunden

dpa / tmxh

6.6.2019

Von über elf Tonnen Müll wurde der Mount Everest bei einer grossangelegten Säuberung befreit. Gefunden wurden bei der Aktion auch vier Leichen. 

Bei einer grossen Reinemachaktion auf dem Mount Everest sind neben 11'000 Kilogramm Müll auch vier Leichen entdeckt worden, die von der Schneeschmelze freigegeben wurden. Erst in den vergangenen Wochen waren mit dem Beginn der Bergsteigersaison mehrere Menschen am höchsten Berg der Erde ums Leben gekommen.

Die bei der Aufräumaktion gefundenen Leichen seien zur Identifizierung in ein Krankenhaus in Katmandu geflogen worden, sagte ein Beamter des Tourismusministeriums am Mittwoch. Wochenlang hatten Reinigungskräfte Lebensmittelverpackungen, Dosen, Flaschen und leere Sauerstoffflaschen auf dem Everest eingesammelt.

China räumt am Mount Everest auf

Mehr als 300 Tote

Die nepalesischen Behörden bezeichneten die Säuberungsaktion als Erfolg, vom ganzen Müll sei der Berg damit aber nicht befreit worden. Viel Abfall sei von Schnee bedeckt und werde nur sichtbar, wenn die Temperaturen steigen.

Seit der Erstbesteigung 1953 sind mehr als 300 Bergsteiger auf dem Everest ums Leben gekommen. Unbekannt ist, wie viele Leichen immer noch auf dem Berg sind. Aufzeichnungen darüber gibt es nicht.

Von über elf Tonnen Müll wurde der Mount Everest befreit.
Bild: Keystone
Vor 40 Jahren: Everest erstmals ohne Sauerstoff bestiegen
Bilder des Tages
Zurück zur Startseite