«Wir wissen, dass man mit drei Punkten nicht international überwintert»

Von Luca Betschart

20.10.2021

Wagner: «Wir brauchen weitere Punkte»

Wagner: «Wir brauchen weitere Punkte»

YB-Trainer David Wagner spricht vor dem 3. Gruppenspiel in der UEFA Champions League über die Erwartungen an seine eigenen Spieler und die Fans.

20.10.2021

Im dritten Spiel der Champions-League-Gruppenphase will YB dem FC Villarreal ein Bein stellen. Glaubt man Unai Emery, ist der Europa-League-Sieger vor dem Auswärtsspiel in Bern aber gewarnt. Die Stimmen der beiden Trainer vor dem Aufeinandertreffen.

Von Luca Betschart

20.10.2021

Nach zwei ausgetragenen Spielen ist die Ausgangslage in der Gruppe F der Königsklasse völlig offen. Kein Team kann beide bisherigen Partien siegreich gestalten, ungeschlagen bleibt einzig Atalanta Bergamo (4 Punkte). Dahinter folgen YB und Manchester United mit je einem verbuchten Vollerfolg, Villarreal formt derzeit das Schlusslicht der Tabelle mit nur einem Punkt auf dem Konto.

«Durch unsere Tat gegen Manchester United ist die Ausgangslage in dieser Gruppe für die anderen drei grossen Mannschaften komplizierter geworden. Das hat mein Trainer-Kollege aus Bergamo ja selbst gesagt. Für uns selber ist sie dadurch spannender geworden», schätzt YB-Trainer David Wagner die Ausgangslage am Dienstag an der Pressekonferenz zum Spiel ein.



Der Appell an die Fans im Wankdorf

Der Berner Erfolgshunger ist auch nach dem Sieg über das grosse Manchester United längst nicht gestillt. «Wir wissen, dass man mit drei Punkten nicht international überwintert. Das heisst, wir brauchen weitere Punkte. Insbesondere zu Hause sind Momente, wo wir hoffentlich diese Punkte kreieren können», sagt Wagner im Interview mit blue Sport.

Der seit Dienstag 50 Jahre alte Deutsche unterstreicht die eigenen Ambitionen vor heimischen Publikum. «Dieses Stadion an sich, wenn es ausverkauft ist, kann eine Atmosphäre kreieren, die etwas ganz besonders macht. Insbesondere die Spieler auf dem Platz befähigt es zu aussergewöhnlichen Leistungen. Und wir brauchen was Aussergewöhnliches, um ein positives Resultat zu erzielen.»

Umfrage
Wer gewinnt: YB oder Villareal?

Wagners Aussage zielt weniger auf den Kunstrasen als auf die anwesenden YB-Anhänger ab. Sein Appell: «Lass uns dieses Spiel spielen, lass uns so eine Atmosphäre kreieren, wie eigentlich nur dieses Stadion dazu befähigt, Leute zu was Aussergewöhnlichem zu tragen.»

Emery: «Dann kommen noch die YB-Fans dazu»

Gegen den amtierenden Europa-League-Sieger aus Spanien sind die Young Boys klarere Aussenseiter. Und die Hoffnung, dass Villarreal den Schweizer Meister unterschätzen könnte, macht Trainer Unai Emery ziemlich humorlos zunichte. «YB hat sehr viel Erfahrung. Sie haben einen guten Trainer und sind top organisiert. Sie sind gut in der Defensive, in der Offensive und sie können gut kontern», kommt Emery gar nicht mehr aus dem Schwärmen. Er merkt an: «Ihr Positionsspiel mit dem Ball ist sehr gut. Viele Spieler schalten sich in die Offensive ein.»

Unai Emery: «Es wird viele Phasen geben, in denen YB das Spiel bestimmt»

Unai Emery: «Es wird viele Phasen geben, in denen YB das Spiel bestimmt»

Trainer des FC Villarreal Unai Emery spricht im Vorfeld der Partie gegen die Berner Young Boys über seinen Gegner.

20.10.2021

Gleichzeitig will er die eigene Mannschaft wohl nicht zu sehr in die Favoritenrolle drängen und unter Druck setzen. «Unser Ziel ist es, das Spiel zu kontrollieren. Wir müssen uns darauf einstellen, dass es viele Phasen geben wird, in denen YB das Spiel bestimmt», so Emery bescheiden. Der 49-Jährige erwartet eine Partie, die alles bietet, was das Fussballerherz begehrt. «Angriff, Verteidigung, Konter, Duell, Kontrolle, Strategie – ein Fussballspiel mit allem, was dazu gehört. Dann kommen noch die YB-Fans dazu. Es werden also viele Emotionen dabei sein.»