Spaziergang statt Pressing: Sind Messi und Ronaldo tatsächlich Faulenzer?

Jan Arnet

6.11.2020 - 13:04

Lionel Messi und Cristiano Ronaldo: Marathonläufer werden die beiden Stürmerstars nicht mehr. Aber das müssen sie auch nicht.
Bilder: Getty/Keystone

Im Netz machen gerade Videos von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi die Runde, die zeigen, wie die beiden Superstars bei ihren Champions-League-Spielen die Defensivarbeit ziemlich vernachlässigen. Doch kann man Messi und CR7 tatsächlich aus Faulenzer abstempeln?

Die kurze Videosequenz, die der User «Europa League Fan» am Mittwochabend auf Twitter postet, sorgt in der Fussballwelt für viel Wirbel. Es ist eine Szene, die den neutralen Fussballfan zum Schmunzeln anregt – und den Barça-Anhänger auf die Palme bringen dürfte.

Zu sehen ist Lionel Messi, wie er in der Champions League gegen Dynamo Kiew seelenruhig über den Platz schlurft, während die Ukrainer ohne Gegenwehr einen Angriff lancieren können. 

Ist sich der sechsfache Weltfussballer einfach zu schade, fürs Team zu verteidigen? Und das, obwohl Barça gegen Kiew grosse Mühe hatte und sich am Schluss zu einem knappen 2:1-Sieg zittern musste?

Nun, was in der kurzen Videosequenz nicht zu sehen ist: Das Spiel war bei Messis Spaziergang schon in der dritten und letzten Minute der Nachspielzeit und wenige Augenblicke später zu Ende. 

Kurz vor Schluss verzichtet Messi auf das Pressing.
Bild: Twitter

Hätte Messi trotzdem noch zu einem letzten Pressing ansetzen müssen? Vielleicht ja. Aber man darf nicht vergessen, welch grosser Belastung die Fussballprofis zurzeit ausgesetzt sind. Fast alle drei Tage steht ein Spiel an. Messi hat seit Saisonbeginn am 27. September, also innert 39 Tagen, elf Spiele bestritten (inklusive Länderspiele) – und alle über 90 Minuten. Wer mag es dem Weltfussballer da verübeln, dass ihm dann in der Nachspielzeit mal die Puste ausgeht.

Auch Ronaldo wird unter die Lupe genommen

Nun, ein Messi-Fan hat die Faulpelz-Kritik an seinem Idol wohl ziemlich ernst genommen, sodass er sich die Mühe gemacht hat, das Gastspiel von Juventus Turin bei Ferencvaros (Juve siegt 4:1) anzusehen und die Szenen rauszustreichen, in denen Cristiano Ronaldo auf das Pressing verzichtet.

Und siehe da, auch von CR7 existieren zwei Szenen, in denen der Portugiese das Verteidigen für einen Moment vernachlässigt. Allerdings auch erst in der Schlussphase, als das Spiel längst zugunsten der Italiener entschieden ist. 

Laut Statistiken der UEFA ist Ronaldo in diesem Spiel rund 9,5 Kilometer gelaufen – alles andere als ein schlechter Wert. So bleibt die Kritik, Ronaldo und Messi seien torgierige Faulenzer, ziemlich haltlos. Zumal jeder weiss, wie viel die beiden zum Erfolg ihrer Teams noch immer beitragen.


Highlights im Video
Barcelona – Dynamo Kiew 2:1

Barcelona – Dynamo Kiew 2:1

Barcelona müht sich gegen Kiew zu einem knappen 2:1-Heimsieg. Die Tore erzielen die Routiniers Messi (per Penalty) und Piqué, in der 75. Minute kann Tsygankov für die Gäste nur noch verkürzen.

04.11.2020

Ferencváros – Juventus 1:4

Ferencváros – Juventus 1:4

Juventus Turin kann in Budapest nicht unbedingt glänzen, wird aber seiner Favoritenrolle gerecht und fährt einen relativ ungefährdeten 1:4-Auswärtssieg ein

04.11.2020

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport