Eden Hazard, sind Sie der beste Spieler der Welt? «Schon wieder?!»

11.10.2018 - 21:47, lbe

Eden Hazard spielt beim FC Chelsea eine bisher überragende Saison und ist aktueller Topskorer der Premier League. Kein Wunder strotzt der Belgier nur so vor Selbstvertrauen.

Nach acht Spieltagen in der englischen Premier League führt Eden Hazard die Torschützenliste mit sieben Treffern an und hat massgeblichen Anteil an Chelseas aktuellem Höhenflug. Spielt der belgische Nationalspieler so weiter, dürfte sich sein Kindheitstraum schon bald erfüllen: ein Transfer nach Spanien zum grossen Real Madrid. Der 27-Jährige wurde bereits im Sommer mit den Königlichen in Verbindung gebracht und bestätigte erst kürzlich seinen Wechselwunsch.

Auch an der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die Schweiz am Freitag (20:45 Uhr im Live-Ticker) spricht er vom beabsichtigten Transfer nach Spanien, stellt aber unmissverständlich klar, dass dieser nicht bereits im Januar über die Bühne gehen soll. Eine gute Nachricht für alle Anhänger der «Blues», die dann immerhin nicht schon während der laufenden Saison auf die Dienste ihres produktivsten Offensivspielers verzichten müssten.

Ballon d’Or als grosses Ziel

Vielmehr wird bekannt, was sich Hazard selbst von einer Zukunft in Spanien erhofft. Denn mit den starken Leistungen hat der Belgier auch sich selbst überzeugt. Auf die Frage eines Journalisten, ob er sich selbst aufgrund der starken letzten drei Monate aktuell als besten Fussballer der Welt sehe, antwortet Hazard zunächst mit einem frechen «schon wieder?!», gefolgt von einem klaren «Yes» ... dann kann er sich dabei ein Lachen nicht verkneifen. Und sieht man sich als besten Kicker auf diesem Planeten, will man eines Tages den prestigeträchtigen Ballon d’Or gewinnen. Da ist auch Eden Hazard keine Ausnahme.

Besser geht immer

Weil mit Cristiano Ronaldo und Lionel Messi die Gewinner des Ballon d`Or über die letzten zehn Jahre jeweils aus der spanischen Liga kamen, besteht für den 27-Jährigen nun Handlungsbedarf: «Ja, genau deshalb wechsle ich dorthin, vielleicht.»

Obwohl die Leistungen der letzten Wochen schwer zu überbieten sind, glaubt Hazard nicht, dass er sein Potenzial nun ausgeschöpft hat. «Natürlich kann ich mich noch verbessern. Im Fussball können wir uns immer verbessern. Und aktuell hilft mir mein Team auch sehr viel.» Sollte es Hazard gelingen noch stärker zu werden, wäre ein Wechsel nach Spanien für den Gewinn des Ballon d’Or wohl nicht mehr zwingend notwendig.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel