«Grossartiges Ergebnis»: Ajax vor Einzug ins Finale

SB10/dpa

1.5.2019

Für Rekord-Kapitän Matthijs de Ligt ist es «insgesamt ein grossartiges Ergebnis». Nach dem 1:0 bei Tottenham Hotspur steht Ajax Amsterdam vor dem ersten Champions-League-Finale seit 23 Jahren.

Auch im neunten Auswärtsspiel dieser Champions-League-Saison ist Ajax Amsterdam unbesiegt geblieben. Nach dem 1:0-Erfolg bei Tottenham Hotspur geht das Überraschungs-Ensemble nun als Favorit auf das Endspiel in das Halbfinal-Rückspiel im eigenen Stadion am 8. Mai. 

Donny van de Beek ist mit 22 Jahren und zwölf Tagen der drittjüngste Spieler, der für Ajax Amsterdam in einem Champions-League-Halbfinale getroffen hat. Nach dem Sieg trat er als Mahner auf: «Es wird mit Sicherheit ein schwieriges Spiel werden nächste Woche», sagte de Beek. «Wir müssen es noch besser machen.» Dazu avancierte de Beeks Teamkollege Matthijs de Ligt mit 19 Jahren und 261 Tagen zum jüngsten Kapitän in einem Champions-League-Halbfinale. «Insgesamt ist es ein grossartiges Ergebnis», sagte de Ligt, der nach eigenen Worten den Rekord nicht kannte. «Jetzt weiss ich es», sagte er im Interview nach dem Spiel.

«Wir haben wie Löwen gekämpft»

Ajax-Trainer Erik ten Hag

Die ohnehin schon personell geschwächten Spurs mussten schon in der ersten Halbzeit einen weiteren prominenten Ausfall verkraften. Sichtlich benommen musste Jan Vertonghen vom Platz (39.). Nach einem Zusammenprall mit Ajax-Torwart André Onana und seinem Mitspieler Toby Alderweireld wurde die blutende Wunde zunächst noch gestoppt und der Belgier mit einem frischen Trikot und einer neuen Hose versorgt, doch seinen Versuch weiterzuspielen, musste er nach wenigen Sekunden dann doch abbrechen. Sichtlich benommen wurde Vertonghen ausgewechselt. Erste Diagnose: Gehirnerschütterung.

«Gut gemacht, Jungs», twitterte nach dem Spiel Ex-Profi Patrick Kluivert, der Ajax 1995 zum Champions-League-Triumph über den AC Mailand geschossen hatte. «Die erste Hürde ist genommen, ich freue mich auf das Heimspiel», schrieb Kluivert, lobte die gute Mannschaftsleistung vor allem in der ersten Halbzeit und prophezeite: «Ich bin sicher, dass wir es zu Hause schaffen werden.»

Ajax-Trainer ten Hag: «Es war ein fantastischer Abend mit einem grossartigen Resultat»

Der Baumeister des Erfolgs, Ajax-Trainer Erik ten Hag, kann einmal mehr stolz sein auf sein Team, erwartet aber nächste Woche eine noch bessere Leistung, wie er an der Pressekonferenz erläuterte. 

Eriksen: «Wir haben sie besser aussehen lassen, als sie sind»

Der ehemalige Ajax-Spieler Christian Eriksen konnte seine Enttäuschung hingegen nicht verbergen. Speziell die erste Hälfte hat dem Tottenham-Mittelfeldspieler gar nicht gefallen: «Wir haben sie besser aussehen lassen, als sie sind. Wir haben ihnen dabei geholfen, dass sie das Gefühl bekamen, sie hätten das Spiel unter Kontrolle. Das war natürlich unser Fehler. In der zweiten Halbzeit spielten wir direkter und haben ihnen ein wenig mehr zusetzen können, aber der letzte Pass hat gefehlt.» 

Sein Chef Mauricio Pochettino erklärte an der Pressekonferenz, dass es schwierig werde, es sei aber noch alles offen. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport