Zidane: «Bis zum 2. September ist alles möglich»

12.8.2019 - 16:31, tbz

Könnte Neymar (rechts) künftig unter Zinédine Zidane spielen?
Bild: Keystone

Real-Trainer Zidane heizt die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Neymar in die spanische Hauptstadt weiter an.

Nach dem 2:2-Unentschieden im Testspiel gegen die AS Roma weigerte sich Zinédine Zidane, einen Wechsel von Neymar zu Real Madrid auszuschliessen. «Neymar ist nicht Teil dieser Mannschaft. Aber bis zum 2. September ist alles möglich», so der Franzose geheimnisvoll.

Real Madrid scheint in den letzten Tagen tatsächlich in den Poker um Neymar mit eingestiegen zu sein. Der spanische Rekordmeister soll bereits ein Angebot in der Höhe von 120 Millionen Euro plus Luka Modric für den Brasilianer abgegeben haben.

Das nötige Bargeld würden die Madrilenen wohl durch den Verkauf von Gareth Bale und James Rodriguez generieren. «Bale und Rodriguez sind Teil dieser Mannschaft. Aber es kann alles passieren», so Zidane.

Barcelona ist Plan A

Weiter im Raum steht der Transfer Neymars zurück zum FC Barcelona. Das soll die klare Präferenz des Spielers sein und ist wohl auch deshalb bei den Buchmachern immer noch der klare Favorit. Der Wechsel in die katalanische Haupstadt liegt bei einer Quote von ungefähr 1.50. Real Madrid hinkt mit 2.50 etwas hinterher.

Kaum vorstellbar ist aktuell der Verbleib des brasilianischen Superstars in Paris. Beim Ligue-1-Auftakt gegen Nîmes sass Neymar nicht einmal auf der Bank. PSG-Fans machten ihrem Unmut zudem mit lauten Sprechgesängen und Bannern gegen den Stürmer Luft.



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport