Österreich-Hoffnung Marco Schwarz nach Trainingsunfall länger out

mal

3.11.2021

ABD0142_20211022 - SÖLDEN - ÖSTERREICH: Marco Schwarz (AUT) während einer Pressekonferenz des ÖSV zum Weltcupauftakt am Freitag 22. Oktober 2021, in Sölden. Am kommenden Wochenende, 23.-24. Oktober 2021, findet der Ski-Weltcup-Auftakt mit zwei Riesentorläufen in Sölden statt. - FOTO: APA/EXPA/JOHANN GRODER
Marco Schwarz muss mehrere Wochen pausieren, ehe er das Skitraining wieder aufnehmen kann.
Bild: Keystone

Hiobsbotschaft für Österreichs Skiteam: Marco Schwarz hat sich am Mittwoch im Training verletzt.

mal

3.11.2021

Wie österreichische Medien berichten, fädelte der 26-jährige Kärntner beim Slalomtraining mit dem linken Ski ein und erlitt dabei einen Einriss des vorderen Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk. Das ergab eine MRT-Untersuchung im Gesundheitszentrum Kitzbühel.

Sein behandelnder Arzt Thomas Gstrein sagt: «Wichtig ist, dass Marco nicht operiert werden muss. Wenn die Therapie ohne Probleme verläuft, kann er vermutlich in sechs Wochen wieder in das Skitraining zurückkehren.»

«Das ist Glück im Unglück»

Schwarz bezeichnet den Befund als «Glück im Unglück. Jetzt werde ich gleich mit der Rehabilitation beginnen und schauen, dass ich so rasch wie möglich in den Skizirkus zurückkehren kann».

Marco Schwarz gehört neben dem Franzosen Alexis Pinturault zum meist genannten Konkurrenten des Schweizers Marco Odermatt im Kampf um den Gesamtweltcup. Nun muss der Österreicher zuerst diesen Rückschlag verdauen. Immerhin ist seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking nicht in Gefahr.

Im vergangenen Winter beendete Schwarz die Gesamtwertung auf Rang 3 und holte im Slalom die kleine Kristallkugel. Und an der WM im Februar in Cortina holte er zwei Medaillen: Gold in der Super-Kombination und Bronze im Riesenslalom.

Unsere Skistars – Der Talk mit Marco Odermatt

Unsere Skistars – Der Talk mit Marco Odermatt

Der 24jährige Nidwaldner hat in seiner Karriere schon einiges erreicht, und führt ein Leben auf der Überholspur. Ziele hat der ehrgeizige Sonnyboy noch viele. Nach einem verletzungsfreien Sommer-Training fühlt sich Marco Odermatt bereit für den nächsten Winter. In diesem will er möglichst lange im Kampf um die Weltcup-Kugeln mitfahren, und an den Olympischen Spielen in Peking auf Medaillenjagd gehen.

08.10.2021