Würzen, putzen und verschönern: Essig ist ein Wundermittel

10.11.2018 - 18:00, dpa/kd

Für den hauseigenen Kräuteressig Thymian, Rosmarin oder Estragon mit Weissweinessig übergiessen, 2 - 3 Wochen stehen lassen - et voilà!
Bild: iStock

Er gibt Geschmack, mariniert und macht haltbar: Essig hat in Verbindung mit Essen viele wunderbare Eigenschaften. Aber auch jenseits von Küche und Herd verfügt er über Starqualitäten.

Ohne Essig schmeckt die Salatsauce nur halb so gut. Aber die saure Flüssigkeit gibt auch anderen Gerichten eine besondere Note. Für einen Sauerbraten etwa wird Rindfleisch tagelang in einem Sud aus Rotwein, Essig und Gewürzen mariniert.

Und aus einer Gurke wird erst dann eine Gewürzgurke, wenn sie einige Zeit in Essig gelegen hat. Wobei Essig nicht gleich Essig ist.

Vom Bakterienkiller zum Würzmittel

Von Balsamico über Weinessig, Sherryessig, Branntweinessig bis zu Obst- und Gemüseessig – nicht immer war die Essig-Vielfalt so gross. Aber schon in uralten Zeiten war Essig als Würzmittel bekannt.

Auch seine konservierende Wirkung – etwa zur Haltbarmachung von Fleisch – wurde schon früh genutzt. Im Mittelalter, als Salat wegen Trinkwassermangels nicht ausreichend gewaschen wurde, kam Essig als Bakterienkiller zum Einsatz. Das gab dem Grünzeug nebenbei auch noch Würze.

Lange Zeit war unklar, wie Essig überhaupt entsteht. Das fand erst im 19. Jahrhundert der französische Wissenschaftler Louis Pasteur heraus. Er entdeckte, dass durch natürlich vorkommende Bakterien aus der Luft Alkohol in Essig umgewandelt wird. Auch heute ist die saure Flüssigkeit ein beliebtes Würzmittel. 

Essig aromatisieren

Einen hauseigenen Essig kann jede und jeder selbst herstellen, etwa mit Estragon. Man füllt 250 Milliliter Weisswein-Essig in eine Flasche und legt drei bis vier Estragon-Stiele darin ein. Wer mag, kann auch noch eine Knoblauchzehe hinzugeben. Nach vier bis fünf Tagen das Ganze durch ein Sieb geben – und fertig ist der Estragonessig.

Für einen leckeren Obst-Essig die Himbeeren und Brombeeren mit Weissweinessig übergiessen und drei bis vier Wochen ziehen lassen. 
Source: Franziska Gabbert

Das funktioniert übrigens auch mit anderen Kräutern, ebenso wie mit verschiedenen Früchten. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Doch Experten raten: «Schmeckt das Ergebnis pelzig oder muffig, sollte man es wegschütten.» 

Ein hausgemachter Obstessig ist aber viel zu schade, um einzig in der Salatsauce auf den Tisch zu kommen. Er eignet sich zum Beispiel für das Würzen von weissem Fisch oder hellen Saucen. Beeren- oder Rotweinessig passt gut zu Wildfleisch. Generell gilt. Ein milder Essig im Salat, ein kräftiger zu Fleisch und Fisch. Ein Tipp: Mal Erdbeeren in Balsamico marinieren und mit Pfeffer würzen.

Von der Küche ins Badezimmer

Erinnern Sie sich noch an die Essigsocken? Fast jede und jeder von uns hat das uralte Hausmittel zur Fiebersenkung schon am eigenen Körper erlebt. Und noch heute kommt es, besonders bei Kleinkindern, häufig zur Anwendung.

Die entzündungshemmenden und kühlenden Eigenschaften der sauren Flüssigkeit sind vielseitig anwendbar. Wespenstiche zum Beispiel betupfen sie einfach mit etwas Essig – und der Schmerz verfliegt. Auch gegen Sodbrennen und Blähungen kann die Einnahme von Essig helfen. In diesem Fall empfiehlt sich ein naturtrüber Apfelessig ganz besonders.

Wer den Geruch nicht scheut, kann Apfelessig auch als Haarspülung oder Gesichtswasser benutzen. Das Haar wird weich, die Kopfhaut gepflegt, die Poren verfeinern sich und die saure Flüssigkeit sagt Pickeln den Kampf an.

Detox für den Haushaltsschrank

Vergessen Sie WC-Reiniger, Glas-, Bad- und Küchenputzmittel, Entkalker oder Schimmelstopp. Der Anwendung von Essig als Putzmittel sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Ein einziges Mittel für streifenfreie Fenster, kalkfreie Waschmaschinen, geruchsneutraler Kühlschrank und ein schimmelfreies Bad schont nicht nur die Nerven, sondern auch das Portemonnaie.

Bis hierhin hab ich es ausprobiert – mit vollem Erfolg. Deshalb werde ich auch weiter experimentieren mit Essig. Denn das Wundermittel kann angeblich noch mehr, so sollen hängende Schnittblumen durch ein paar Tropfen Essig im Blumenwasser neue Frische erlangen, vertrocknete Filzstiftspitzen durch kurzen Kontakt mit purem Essig ein zweites Leben erhalten und Zahnspangen und dritte Zähne anti-bakteriell und spurenfrei glänzen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel