Die Schweizer Senioren auf ihren heissen Feuerstühlen

24.11.2018 - 18:00, bb

Irgendwann hat Lukas Maeder die Faszination gepackt. Die Faszination für knatternde Feuerstühle und begeisterte Senioren, die, wie in einer grossen Familie, ein wildes Hobby betreiben: den Oldtimer-Motorsport.

Die Sechzig- und Siebzigjährigen treffen sich an Orten wie Agasul, Zuckenriet oder Lugnorre. Die Senioren kommen zusammen, um in eine Welt einzutauchen, in der nichts anderes zählt als das, was im Staub passiert.

Es geht um Maschinen, um Leidenschaft für Motoren und die gemeinsame Faszination für Moto­cross. Auf ihren Feuerstühlen wirken die Mitglieder des Oldtimer Motocross Clubs Schweiz um Jahrzehnte jünger, während sie voller Elan Runde um Runde drehen.

Drei Jahre lang hat der Zürcher Fotograf Lukas Maeder die knatternde Szene begleitet. Unzählige Male ist er dafür an die Rennen im Emmental, im tiefsten St. Gallen und in die Romandie gereist und hat sich mit den Fahrern aus allen Teilen des Landes an­gefreundet.

Ursprünglich wollte Maeder, weit von den Durchschnittsjahrgängen der übrigen Motocrossler entfernt, selber an den Rennen teilnehmen. Dazu kam es aber bislang nie. Zu reizvoll erschien ihm die Szenerie, zu spannend die Charaktere.

Stattdessen nahm er immer öfter seine Kamera zu den Rennen mit. Dieser Tage ist das Resultat seiner Déformation professionnelle auf Papier gedruckt erschienen – der Bildband «Dancing in The Dust».

In unserer Bildergalerie zeigen wir einige der schönsten Motocross-Bilder von Lukas Maeder.

Bibliografie: Lukas Maeder, «Dancing in The Dust», Lukas Maeder, 76 Seiten mit 51 Schwarzweiss Abbildungen, ISBN 978-3-033-06979-4, ca. 50 Fr.; erhältlich im Buchhandel oder unter folgendem Link.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel