Nachhaltige Notebooks und Tablets: So finden Sie das beste Gadget

20.3.2019 - 09:34, Marius Schlegel

Worauf ist beim Kauf eines Notebooks oder Tablet zu achten?
Bild: iStock

Im Schweizer Online Handel finden sich weit über 1'000 verschiedene Notebooks, Convertibles und Tablets. Den Durchblick zu kriegen ist nicht einfach. Ein Experte gibt Tipps, wie hochwertige Geräte gefunden werden, die auch nachhaltig sind.

Notebooks und Tablets sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Täglich zehn Stunden und mehr verbringen wir mit Ihnen. Es lohnt sich also in gute Geräte zu investieren, die unseren Alltag angenehmer machen.

Von einem Experten der Vergleichsplattform topten.ch haben wir hilfreiche Tipps bekommen, worauf man beim Kauf achten sollte.

Schnäppchen und laute Lüfter

Wer kennt sie nicht, die Notebook-Schnäppchen? Schnell und günstig gekauft, doch dann kommt die Ernüchterung zu Hause. Lauter Lüfter, schlechter Bildschirm oder ein Akku, der nicht lange hält. Auf der anderen Seite ist ein Design-Trend zu beobachten, welcher schlankere Geräte hervorbringt. Diese Schlichtheit ist oftmals aber nur zu erreichen, wenn alle Komponenten integriert und verlötet sind.

Etwas dickere Steckplätze für den Austausch von Ersatzteilen passen da nicht ins Konzept – diese würden die Geräte länger leben lassen. Dies sind mitunter Gründe, warum Notebooks in der Schweiz im Schnitt nur fünf Jahre genutzt werden, obwohl gemäss aktuellen Studien die Nutzerinnen und Nutzer heutzutage eine längere Lebensdauer erwarten.

Hauptgründe für eine Neuanschaffung sind nicht etwa technische Innovationen oder eine schnellere Leistung, sondern defekte oder schlecht funktionierende Geräte.

Die Schweiz, ein Land der Elektroschrott-Berge?

In der Schweiz werden jedes Jahr mehr als 450'000 Notebooks entsorgt – Tendenz steigend. Zwar werden diese Geräte von Swico Recycling auf Wunsch fachgerecht entsorgt, doch energetisch und finanziell betrachtet ist es sinnvoller, sein Notebook möglichst lange zu nutzen.

«Notebooks, die zehn Jahre im professionellen Einsatz sind, sind heute durchaus möglich, wenn wichtige Komponenten wie Akku, Speicher oder Tastatur einfach ersetzt werden können» sagt Fachexperte Ian Rothwell von topten.ch.

In der Schweiz werden jährlichen zig Tonnen Notebooks entsorgt
Bild: iStock

Ein kleines Etikett hilft

Doch wer sieht es dem Gerät schon an, wie lange es halten wird? «Bei der Auswahl von guten Notebooks und Tablets setzen wir auf TCO Certified» sagt Rothwell, welcher für die Notebook-Liste bei topten.ch verantwortlich ist.

Notebooks, Convertibles und Tablets zertifiziert nach TCO Certified stehen für Produkte, die reparierbar, aufrüstbar und – ganz wichtig – auch ergonomisch sind. Das Zertifikat steht deshalb auch für Geräte, die eine gute Bildqualität liefern, eine ergonomische Tastatur haben und Grenzwerte für Lüftergeräusche einhalten.

Es lohnt sich Geräte zu kaufen, welche einfach aufrüst- und reparierbar sind
Bild: iStock

Mittlerweile haben schon vier Hersteller (Dell, Fujitsu, HP und Lenovo) ihre Produkte zertifizieren lassen. In der Schweiz sind zurzeit rund 85 Modelle auf dem Markt erhältlich.

Bevor Sie sich ein neues Notebook, Convertible oder Tablet kaufen, prüfen Sie zuerst folgende zwei Möglichkeiten:

Aufrüsten: Für je rund 50 Franken können Sie zusätzlichen Arbeitsspeicher und/oder eine schnelle SSD kaufen, falls ihr Gerät das zulässt. Diese beiden Massnahmen sind günstig und bringen eine deutliche Verbesserung. Im Netz finden sich zahlreiche Tutorial-Videos dazu.

«Refurbished» Produkte: Es gibt sogenannte Remarketing-Händler, welche gebrauchte Notebooks wieder flott machen (auf Englisch «refurbished») und zu einem angemessenen Preis verkaufen (inkl. Garantie).

Vier Einkaufstipps

Wer wirklich ein neues Gerät braucht kann sich an folgenden vier Einkauftipps orientieren:

1. TCO Certified

Achten Sie auf den Hinweis TCO Certified. Die Topten-Liste für Notebooks listet alle in der Schweiz verfügbaren Modelle auf, inklusive aktueller Tagespreise der günstigsten Ausführungen. Wer mehr Speicher oder einen besseren Prozessor benötigt, findet schnell im Handel die weiteren Ausführungen.

2. Das richtige Gerät

Soll es ein Notebook, Convertible oder Tablet sein? «Wer auf Qualität und Langlebigkeit setzt, fährt mit einem Notebook am besten» betont Rothwell. Tablets sind zwar praktisch und leicht, werden aber im Schnitt nur drei Jahre genutzt, weil die Aufrüstung und Reparierbarkeit durch ihre Schlankheit beschränkt ist.

Convertibles, die sowohl als Notebook als auch Tablet genutzt werden können, brauchen etwas mehr Strom. Ausserdem ist die Bildschirmqualität etwas schlechter als bei einem Notebook-Bildschirm ohne Touch-Funktion.

3. Bildschirmgrösse

Welche Bildschirmgrösse braucht es? Je grösser der Bildschirm, desto mehr Strom wird gebraucht, was die Akkulaufzeit verkürzt. Aber ein zu kleiner Bildschirm macht das Arbeiten unangenehm. Am besten setzen Sie sich mal vor verschiedene Geräte und entscheiden dann, welche Bildschirmgrösse für Sie passt.

4. Technische Ausführung

Welche technischen Ausführungen brauche ich? Beim Prozessor ist zu sagen, dass auch die günstigsten Prozessoren heutzutage genügend Leistung bieten. Ein zu starker Prozessor kann sogar dazu führen, dass das Gerät laut wird. Die Arbeitsspeicher-Kapazität sollte 8 GByte sein, mehr bringt nur in gewissen Spezialanwendungen einen kleinen Mehrwert.

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen bieten für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Marius Schlegel ist im CR-Team von Swisscom Experte für klimafreundliche Services, Mobile Aid sowie Energie- und Klimapolitik.
Bild: Swisscom
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel