Smart Home: Energie sparen trotz mehr Technik zu Hause

10.1.2019 - 08:42, Solveig Huber, Nachhaltigkeitsblog

Der Markt für Smart-Home-Geräte wächst rasant, die Installation derselben ist aber nicht immer ein Kinderspiel; oftmals wäre Beratung sinnvoll.
iStock

In der Wohnung der Zukunft werden uns viel mehr technische Hilfsmittel zur Verfügung stehen, die alle Energie benötigen – wie kann das nachhaltig sein?

Als Smart Homes werden Wohnungen oder Häuser bezeichnet, deren technische Installationen die Wohn- und Lebensqualität erhöhen, die Sicherheit steigern und dabei gar die Energieeffizienz verbessern.

Entsprechende Systeme basieren auf ferngesteuerten, miteinander vernetzten Geräten und Installationen mit weitgehend automatisierten Abläufen.

Was bereits möglich ist

Schon heute sind Systeme erhältlich, deren Funktionen noch an Science Fiction erinnern. Klingelt der Pöstler an ihrem Eigenheim und Sie sind nicht zu Hause? Öffnen Sie ihm aus der Ferne per Smartphone die Tür und sagen Sie ihm, wo er das Paket abstellen soll.

Stellen Sie Lampen und Heizung so ein, dass diese nur aktiv sind, wenn Sie sich zu Hause befinden – Raum für Raum, inklusive Nachtlicht im Kinderzimmer. Sicherheitsbewusste können auch auf Reisen Anwesenheit zu Hause simulieren und Benachrichtigungen erhalten, wenn jemand ihr Heim betritt.

Trotz Technik kein Energieverschleiss

Energiebewussten fällt natürlich auf, dass solche Geräte ohne Stromquelle nicht funktionieren. Sind Smart-Home-Systeme deshalb neue, versteckte Energieschleudern auf Kosten der Umwelt?

Im Gegenteil: Die erwähnten Systeme definieren sich dadurch, dass sie den Energieverbrauch zu Hause optimieren, ja sogar um rund ein Drittel senken können. Ein erhöhter Wohnkomfort kann somit Ressourcen sparen – energetische wie finanzielle.

Beratung und Installation

Der Markt für Smart-Home-Geräte wächst rasant, die Installation derselben ist aber nicht immer ein Kinderspiel; oftmals wäre Beratung sinnvoll.

Swisscom bietet diesen Service noch bis 25. Januar 2019 all ihren Abokundinnen und -kunden mit Wohnsitz im Kanton Zürich, St. Gallen oder Zug – individuelle Beratung und Verkauf inklusive Installation zu Hause, selbst wenn sie mal umziehen sollten. Mehr Informationen finden Sie unter swisscom.com/smarthomeservices.

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen bieten für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Solveig Huber ist Projektleiterin Smart Home Services bei Swisscom.
Swisscom
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel