Müssen Shaqiri, Schär und Freuler auf die Bank? Die grosse Aufstellungs-Debatte mit Sforza und Henchoz vor dem Knüller gegen Deutschland

Michael Wegmann aus Stuttgart

22.6.2024

Gut möglich, dass Embolo gegen Deutschland von Beginn an startet und Shaqiri auf der Bank Platz nehmen muss. 
Gut möglich, dass Embolo gegen Deutschland von Beginn an startet und Shaqiri auf der Bank Platz nehmen muss. 
Bild: KEYSTONE

Die Nati will am Sonntag den Deutschen den Gruppensieg klauen. Sforza würde dafür Elvedi für Schär bringen. Embolo steht vor seinem Startelf-Debüt. Und welchen Einfluss haben eigentlich die Gelben Karten?

Michael Wegmann

22.6.2024

Keine Zeit? blue Sport fasst für dich zusammen

  • An dieser EM hat Nati-Trainer Murat Yakin mit seinen Aufstellungen bisher jeweils sogar die Experten überrascht. 
  • Die grosse Frage jetzt: Mit welchen elf Spielern und welcher Taktik will er am Sonntag in Frankfurt die Deutschen ärgern? 
  • Kommen Schär, Embolo und Sierro für Schär, Shaqiri und Freuler? Die blue Sport Experten Ciriaco Sforza und Pascal Zuberbühler sagen, was sie davon halten. 

Spätestens seit dem 3:1 zum EM-Auftakt gegen Ungarn ist klar: Nati-Trainer Murat Yakin pokert gerne. Mit Kwadwo Duah und Michel Aebischer in der Startaufstellung hätten selbst die grössten Fussball-Experten nicht gerechnet. 

Doch Yakin geht «All in» – und räumt ab. Duah reiht sich als Torschütze ein. Aebischer brilliert gar mit einem Tor und einem Assist. Dass Yakins Joker Breel Embolo dann auch noch trifft, geschenkt. 

Fürs Schottlandspiel rotiert er einzig Superstar Xherdan Shaqiri für Duah ins Team. Dass es dann ausgerechnet Shaqiri ist, der den Ball herrlich ins Eck schlenzt, passt. Yakin hat bisher seine Karten perfekt ausgespielt. 

Die grosse Frage vor dem Knüller um den Gruppensieg gegen Deutschland also: Mit welchen Spielern will Yakin am Sonntag den Gastgeber schlagen? Gut möglich, dass Yakin die Karten mischelt. 

Shaqiri raus – Embolo rein?

Da wäre Xherdan Shaqiri. Gegen Schottland trumpft er mit seinem Traumtor auf, dennoch ist ein Einsatz am Sonntag von Beginn weg eher unwahrscheinlich. «Gegen Deutschland musst du mental voll bereit sein, lauf- und kampfstark auftreten. Dann hat die Nati Chancen», sagt Sforza. Heisst: Die Nati dürfte weniger Ballbesitz haben und mehr Defensivarbeit verrichten müssen – nicht gerade Shaqs beste Disziplin.

Sforza: «Embolo muss 100 Prozent fit sein, um von Anfang an zu spielen»

Sforza: «Embolo muss 100 Prozent fit sein, um von Anfang an zu spielen»

21.06.2024

Kommts gegen Deutschland zum Start-Comeback von Breel Embolo? Von Körper und Wucht her der stärkste Schweizer Angreifer. Ein Duell zwischen Embolo und dem deutschen Abwehrfelsen Rüdiger wäre reizvoll. Sforza meint: «Wenn Breel hundert Prozent fit ist, macht das Sinn. Wenn nicht, könnte man auch mit Amdouni oder Duah starten und Breel dann wieder von der Bank bringen.» Steven Zuber wäre die leicht defensivere Variante. Milan-Blitz Noah Okafor würde Yakin ebenfalls zur Verfügung stehen. Bisher liess er diesen jedoch immer aussen vor. Okafor hat noch keine EM-Sekunde.

Schär raus – Elvedi rein?

Da wäre Fabian Schär. Die ersten beiden Partien in der Dreierabwehr auf Rechts gesetzt. Doch der Newcastle-Verteidiger macht beim 1:1 gegen die Schotten keine glückliche Figur. Nicht nur bei seinem fatalen Befreiungsversuch, den er ins eigene Netz bugsiert. Zudem ist Schär nach Schlusspfiff malträtiert. «Meine Nase ist gebrochen», sagt er zu blue Sport. 

Sforza: «Ich würde Elvedi bringen»

Sforza: «Ich würde Elvedi bringen»

20.06.2024

Ein weiterer Grund, um Schär gegen Deutschland auf der Bank zu lassen: Sein Ersatz auf der Bank ist nicht irgendjemand. Gladbach-Verteidiger Nico Elvedi (27) ist 53-facher Internationaler und war an den letzten Endrunden noch gesetzt. «Der Kader ist breit, Schär ist angeschlagen. Ich persönlich würde Elvedi bringen», sagt Ex-Nati-Star und blue Sport Experte Ciriaco Sforza.

Freuler raus – Sierro rein?

Da wäre Remo Freuler. Unter Yakin neben Granit Xhaka im Zentrum bisher gesetzt. Nicht auszuschliessen, dass dies gegen Deutschland anders ist. Die Überlegungen dahinter: Als Xhaka gegen Schottland mit Manndeckung komplett abgemeldet wird, schafft es Freuler nicht, als Spielgestalter einzuspringen. Der ruhige und spielstarke Vincent Sierro wäre als Xhaka-Platzhalter keine schlechte Wahl, falls die Deutschen den Leverkusen-Star auf dieselbe Weise auszuschalten versuchen. Sieht auch blue Sport Experte Stéphane Henchoz so: «Bisher wurde Sierro zweimal eingewechselt, damit hat Muri gezeigt, dass er Vertrauen in ihn hat. Sierro spielt tolle Pässe und ist sehr ruhig am Ball.»

Die wuchtigere Alternative neben Xhaka wäre der schnelle und kampfstarke Denis Zakaria. Doch dieser ist nach überstandener Verletzung erst zurückgekehrt. «Ich glaube Zakaria kommt gegen Deutschland von der Bank», sagt Henchoz, «er braucht erst einmal ein paar Minuten.»

Zudem ist Freuler mit Gelb vorbelastet. Eine weitere Verwarnung und er ist für den Achtelfinal gesperrt. Mit Sicherheit macht sich Yakin auch diese Überlegungen – zumal die Qualifikation schon quasi fix ist. Ebenfalls schon Gelb gesehen haben übrigens Silvan Widmer, Ricardo Rodriguez und Vincent Sierro. 

Sforza im Heimspiel bei der Nati: «Yakin weiss, wie man Shaqiri kitzelt»

Sforza im Heimspiel bei der Nati: «Yakin weiss, wie man Shaqiri kitzelt»

Manu Rothmund bespricht mit Ciriaco Sforza und Michael Wegmann die wichtigsten Geschichten rund um die Schweizer Nationalmannschaft nach dem Remis gegen Schottland.

20.06.2024