French-Open-Tagesticker: Vorjahres-Halbfinalist Cecchinato out +++ Kerber und Venus Williams scheitern +++ Federer und Bencic souverän

jar

26.5.2019

Mit den French Open geht in Paris das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres über die Bühne. Bluewin hält Sie im Tagesticker über die Geschehnisse von Roland Garros aus dem Laufenden.


TV-Programmhinweis mit Swisscom TV Air
--> SRF info überträgt die Schweizer Spiele vom Sonntag live
--> Teleclub zeigt via Eurosport während des ganzen Tags Spiele aus Paris


French Open 2019
Mit Swisscom TV können Sie alle Spiele vom Center Court in UHD-Bildqualität verfolgen. Sie finden die Übertragungen des Senders Eurosport 4K vom 26. Mai bis 9. Juni kostenlos als Einzelabruf bei Teleclub Sport.

Vorjahres-Halbfinalist Cecchinato bereits out

Der Sizilianer Marco Cecchinato war 2018 bis in den Halbfinal vorgestossen und hatte als Weltranglisten-72. auf dem Weg dorthin unter anderen David Goffin und Novak Djokovic geschlagen. Mittlerweile ist er die Nummer 19 der Welt und war gegen Mahut (ATP 253) haushoher Favorit, zumal der einheimische Doppelspezialist auf Sand seit zwei Jahren keinen Match in einem ATP-Hauptfeld mehr gewonnen hatte.

Cecchinato führte gegen Mahut mit 2:0-Sätzen, ehe er die Partie nach dreieinviertel Stunden noch mit 6:2, 7:6 (8:6), 4:6, 2:6, 4:6 verlor. Der 26-jährige Italiener war auf dem möglichen Weg von Roger Federer in den Viertelfinal der am besten klassierte potenzielle Gegner.

Kerber und Venus Williams scheitern

Im Frauen-Tableau schied die an Nummer 5 gesetzte Deutsche Angelique Kerber angeschlagen schon am ersten Tag aus. Die dreifache Grand-Slam-Turniersiegerin, die sich in Madrid vor knapp drei Wochen den rechten Knöchel verstaucht hatte, unterlag der 18-jährigen Russin Anastasia Potapowa (WTA 81) 4:6, 2:6. Für Potapowa, 2016 Juniorensiegerin in Wimbledon, war es bei ihrer French-Open-Premiere der erste Sieg gegen eine Top-10-Spielerin.

Bencic schlägt Ponchet in zwei Sätzen

Belinda Bencic gibt sich gegen die Weltnummer 187 Jessika Ponchet keine Blösse und gewinnt klar in zwei Sätzen (zum Spielbericht).


Federer ohne Mühe gegen Sonego

Roger Federer gewinnt sein erstes French-Open-Spiel seit 2015 ohne grosse Mühe gegen den Italiener Lorenzo Sonego in drei Sätzen 6:2, 6:4, 6:4. In der 2. Runde trifft der Schweizer auf den Deutschen Oscar Otte.



Laaksonen als Lucky Loser im Hauptfeld

Die Schweizer Delegation am French Open erhält doch noch Zuwachs. Mit Lucky Loser Henri Laaksonen (ATP 104) nimmt ein fünfter Schweizer teil. Für den 27-jährigen Schaffhauser ist es die erste Teilnahme an Roland Garros.

Laaksonen war ursprünglich in der dritten und letzten Qualifikationsrunde gescheitert. Weil der Amerikaner Sam Querrey aber kurzfristig verletzungshalber zurückzog, rückte Laaksonen nun als Lucky Loser nach.

Er trifft am Montag auf den Spanier Pedro Martinez (ATP 134). Bei einem Sieg würde es Laaksonen in der 2. Runde mit dem serbischen Titelanwärter Novak Djokovic zu tun bekommen.

Henri Laaksonen ist in Paris doch noch im Hauptfeld dabei
Bild: Keystone

Kerber scheitert an 18-jähriger Russin

Das Turnier hat kaum begonnen, schon gibt's die erste dicke Überraschung: Die deutsche Weltnummer 5 Angelique Kerber ist bereits in der ersten Runde gescheitert. Gegen die 18-jährige Russin Anastasia Potapova, die Weltnummer 81, unterliegt Kerber klar mit 4:6, 2:6.

Potapova an der Pressekonferenz: «Ich habe mich auf dieses Spiel gefreut, weil ich Kerber wirklich mag, sie ist eines meiner Idole, und als ich jung war, habe ich mir angesehen, wie sie spielt. Wenn du gegen eines deiner Idole spielst, musst du dein bestes Tennis spielen, und das hat mir geholfen, ich habe bei jedem Punkt gekämpft.»

Federer zum Auftakt gegen Sonego

Roger Federer tritt zum ersten Mal seit 2015 wieder an den French Open an. Zum Auftakt trifft der Schweizer auf den Italiener Lorenzo Sonego (ATP 73). Das Spiel findet als dritte Partie auf dem Court Philippe-Chatrier statt. Es wird wohl ca. 15 Uhr werden. Auf Bluewin können Sie Federers Auftaktspiel natürlich im Liveticker mitverfolgen.

Federer ist nach Tsitsipas an der Reihe.
Bild. rolandgarros.com

Bencic gegen Weltnummer 187

Wohl etwa gleichzeitig wie Roger Federer startet auch Belinda Bencic ins Turnier. Die Schweizerin trifft zum Auftakt auf die Wildcard-Besitzerin Jessika Ponchet (WTA 187). 

Federer freut sich auf seine Paris-Rückkehr

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport