Nach fast 25 Jahren

Wieso Roger Federer bald aus der Weltrangliste verschwindet

Von Luca Betschart

24.5.2022

Roger Federer verschwindet nach fast 25 Jahren aus der ATP-Weltrangliste.
Roger Federer verschwindet nach fast 25 Jahren aus der ATP-Weltrangliste.
Bild: Getty

Seit 1997 wird Roger Federer in der Weltrangliste aufgeführt. Weil es im Wimbledon in diesem Jahr keine Punkte zu holen gibt, wird der 40-Jährige Mitte Juli komplett aus dem Ranking verschwinden.

Von Luca Betschart

24.5.2022

Seit Wochen wirft der Entscheid der Wimbledon-Organisatoren hohe Wellen, wegen der Invasion in der Ukraine keine russischen und belarussischen Spielerinnen und Spieler beim traditionsreichen Turnier antreten zu lassen. Als Reaktion darauf ziehen die ATP und die WTA die Konsequenzen und verkünden kurz vor dem Start in die French Open, dass in diesem Jahr in Wimbledon keine Punkte für die Weltrangliste verteilt werden.

Das wiederum bedeutet, dass die im letzten Jahr ergatterten Wimbledon-Punkte nicht verteidigt werden können und damit verloren gehen. Insbesondere für Profis, die im Vorjahr im Südwesten Londons ein gutes Resultat erzielt haben, hat das drastische Folgen.

Ein Beispiel ist der Ungare Marton Fucsovics, der 2021 in Wimbledon erst im Viertelfinal gestoppt wird. «Keine Ranking-Punkte und diejenigen von 2021 gehen verloren. Keine Chance, sie zu verteidigen. Ist das euer Ernst, ATP?», schreibt Fucsovics auf Instagram. «Ich werde von Rang 60 auf Rang 130 fallen. Dankeschön!»

Federer verliert alle Punkte

Die Auswirkungen auf die Weltrangliste betreffen auch Roger Federer. Der Schweizer wird gar erstmals seit 1997 aus dem Ranking verschwinden. Aktuell steht Federer mit 1030 Punkten zwar noch auf Patz 47, da nach der Corona-Pandemie die Turniere der letzten 24 Monate statt nur 12 Monate ins Ranking fliessen. Das wird sich drastisch ändern.

Denn in den nächsten eineinhalb Monaten fallen die verbleibenden Punkte von den French Open, von Halle und von Wimbledon aus der Wertung. Für Federer heisst das, dass er alle seine aktuellen Ranking-Punkte verliert: 180 Punkte für den Achtelfinal-Einzug in Paris 2021, 600 Punkte für den Wimbledon-Finaleinzug 2019 sowie 250 Punkte für den Turniersieg in Halle 2019.

Sofern die ATP bei ihrer Entscheidung bleibt und die Punkte für Wimbledon 2021 ebenfalls ersatzlos streicht, steht der Maestro Mitte Juli ohne Punkte da und wird aus dem Ranking verschwinden – erstmals seit September 1997 und nach unglaublichen 9058 Tagen.