Monica Kissling: «Auch im Mai bringen die Sterne Ungewissheit»

Monica Kissling

29.4.2020 - 06:51

Monica Kissling: «Im Mai brauchen wir viel Geduld und Kreativität»

Monica Kissling: «Im Mai brauchen wir viel Geduld und Kreativität»

Astrologin Monica Kissling alias Madame Etoile hat in die Sterne geschaut und verrät, was sie im Monat Mai für uns bereithalten werden.

23.04.2020

Im Mai können Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen von einer neuen Seite kennenlernen. Klärende Gespräche drängen sich auf und können sehr fruchtbar sein, sagt Astrologin Monica Kissling. Trotzdem bleiben viele Fragen offen.

Was haben wir in den letzten Wochen während des Lockdowns nicht alles gelernt? Wir haben das Homeoffice installiert, Online-Kanäle aktiviert, Netzwerke aufgebaut, die Kinder zu Hause unterrichtet, neue Rollenmodelle in der Beziehung ausprobiert und vieles mehr. Selten haben wir in so kurzer Zeit so viel gelernt und so erfolgreich improvisiert.

Gelernt haben wir vor allem auch, dass wir in Notsituationen sehr flexibel und kreativ sind, und dass wir uns trotz extremer Umstände relativ rasch auf eine neue Situation einstellen können.

Diese Erfahrungen sind von grossem Wert, weil die Sterne auch im Mai viel Ungewissheit bringen und keine verbindliche Planung erlauben. Weiterhin ist mit unerwarteten Wendungen zu rechnen, leider auch mit einigen Enttäuschungen. Denn zwischen Wunschvorstellung und Wirklichkeit tut sich gerade ein Graben auf.

Träumen und warten

Die Venus wird am 13. Mai rückläufig und befindet sich den ganzen Monat im Spannungsfeld von Neptun, dem Planeten der Träume, aber auch der Enttäuschung. Es gibt so vieles, wonach wir uns sehnen, doch vieles davon ist nach wie vor nicht möglich. Zum Beispiel Ferienreisen: Die Tourismusbranche stimuliert mit Kampagnen schon mal unsere Lust auf Ferien. Wir dürfen vom Reisen träumen, aber wir können nicht reisen. Offen bleibt, ob das eine Freude oder eher eine Qual ist.

Die Venus steht symbolisch für alles, was uns Freude bereitet, so auch für die Bereiche Vergnügen, Unterhaltung und Freizeitaktivitäten. Vieles, worauf wir uns gefreut haben, wie Festivals, Konzerte, Theatervorstellungen, Sportanlässe – abgesagt! Das ist bitter und erzeugt Wehmut. Wie wohltuend  wäre es doch, gemeinsam mit lieben Menschen schöne Momente zu feiern?

Sehnsucht nach Nähe

Als Liebesgöttin steht die Venus natürlich vor allem für unsere Sehnsucht nach Liebe, Nähe und erotischer Begegnung. Diese Sehnsucht wächst nun ins Unermessliche, bleibt aber oft ohne Erfüllung. Auch die Pflege von Freundschaften ist ein grosses Herzensanliegen. Doch solange das Gebot «Abstand halten» herrscht, können wir einander nicht in der Form nahe sein, wie wir es uns wünschen würden. Es fehlen die Umarmungen, das gesellige Zusammensein ganz allgemein.

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Seit 1987 deutet sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV die Sterne.
Bild: Olivia Sasse

Dass die Venus ausgerechnet im Kontaktzeichen Zwillinge rückläufig wird, ist schmerzlich. Und es wird bei vielen Menschen Einsamkeitsgefühle verstärken. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten entsprechend mit anderen Menschen austauschen.

Nehmen Sie sich bewusst Zeit für Gespräche. Sprechen Sie über Ihre Gefühle und Ihre Nöte und hören Sie aufmerksam zu. Es sind gerade auch die schmerzlichen Gefühle, die Sie jetzt mit anderen Menschen verbinden, und es hilft zu spüren, dass Sie mit Ihrer Trauer nicht allein sind. Vielleicht möchten Sie auch regelmässigen Austausch vereinbaren und so einen Fixpunkt haben, auf den Sie sich freuen können.

Durch die Pflege von Gesprächen kann im Mai eine ganz neue Form von Nähe entstehen, auch mit Menschen, die bisher nicht zu Ihrem engeren Kreis gehörten. Das Mitgefühl und die Hilfsbereitschaft sind sehr ausgeprägt. Dass Sie für andere Menschen da sind, tut Ihnen auch selber gut. Wichtig ist aber, dass Sie sich abgrenzen, wenn Sie spüren, dass es Ihnen zu viel wird. Als Fisch, Zwilling, Jungfrau oder Schütze kann Ihnen das nun schwerfallen. Gönnen Sie sich immer wieder Momente der Stille.

Aufmerksamkeit nach innen richten

Neben dem Austausch mit lieben Menschen ist es in der zweiten Monatshälfte besonders wichtig, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen richten. Wenn in kurzer Abfolge gleich drei Planeten zum Stillstand kommen (Saturn am 11. Mai, Venus am 13. Mai und Jupiter am 14. Mai), lohnt es sich, innezuhalten und auf Ihre innere Stimme zu hören.

Was macht Ihnen Freude, was macht Sie glücklich? Und was kam in letzter Zeit zu kurz? Spüren Sie diesen Fragen nach, und fokussieren Sie dabei weniger auf andere Menschen oder äussere Ereignisse, als vielmehr auf das, was Sie selber für Ihr Wohlbefinden tun können. Nehmen Sie sich nach Möglichkeit eine kurze Auszeit.

Energie- und Perspektivenwechsel

Mit den ab dem 11. Mai einsetzenden Rückläufigkeiten von Saturn, Venus und Jupiter folgt auf eine extravertierte Zeit eine Phase der Introspektion, also der Selbstbeobachtung. Achten Sie jetzt bewusst auf Ihre Gefühle, Körperempfindungen, Gedanken, Reaktionen und Sinneseindrücke. Nehmen Sie wahr, was in Ihnen vorgeht, ohne es zu bewerten.

In den Tagen vom 13. bis 17. Mai können Sie besonders wertvolle Erkenntnisse gewinnen, denn die Sterne unterstützen einen Perspektivenwechsel. Vor allem als Stier, Jungfrau oder Steinbock können Sie sich nun neu ausrichten. Damit diese Zeit fruchtbar wird, braucht es aber Ihre Bereitschaft, sich von bestehenden Vorstellungen lösen und die Dinge neu zu betrachten.

Reduzieren Sie jetzt Ihre Aktivitäten: das tägliche Sportprogramm, das ständige Netzwerken, den intensiven Nachrichtenkonsum, die Dauerpräsenz in den sozialen Medien. All diese Dinge sind gut zur Ablenkung, doch jetzt braucht Ihre Seele Zuwendung.


Tageshoroskop von Montag bis Freitag: Was bringt Ihnen der Tag? Hier erfahren Sie es. Das Tageshoroskop von «Bluewin» wird jeweils von Montag bis Freitag angeboten.


Es kann auch sein, dass Sie den vielen Aktivitäten (und Ersatzbefriedigungen) nun überdrüssig sind oder Sie erschöpft sind und eine Pause brauchen. Das heisst aber nicht zwingend, dass es Ihnen mit weniger Aktivität gut geht. Die Zeit dehnt sich jetzt, und das kann sich anfühlen, als würde sie stillstehen. Sie haben vielleicht mit Lustlosigkeit und Langeweile zu kämpfen, oder mit Enttäuschung und Trauer. Versuchen Sie, diese unangenehmen Momente auszuhalten – sie kommen in Wellen und gehen vorbei. Tauchen Sie in die Welle ein, schwimmen Sie durch, und tauchen Sie wieder auf.

Seelische Gesundheit im Zentrum

Schmerzliche Gefühle zu verdrängen, kann Sinnkrisen und Suchttendenzen verstärken. Die Sehnsucht und mit ihr die Sucht sind unter dem dominanten Neptun zentrale Themen. Neptun stimuliert den Wunsch nach einer «heilen Welt» und begünstigt Fluchttendenzen. Als vermeintliche «Helfer» kommen Alkohol, Drogen, aber auch sektenähnliche Gruppierungen oder das Abdriften in eine Fantasiewelt infrage.

Psychische Erkrankungen können im Mai zunehmen, weshalb wir uns nun vor allem um unsere seelische Gesundheit kümmern sollten. Die Gefahr, aus der Balance zu geraten und in eine depressive Stimmung zu fallen, ist erhöht. Zögern Sie nicht, Hilfe anzunehmen, wenn Sie spüren, dass Sie diese brauchen. Schwierige Gefühle, Schmerz und Verletzlichkeit brauchen jetzt liebevolle Zuwendung.

Schmerzliche Gefühle annehmen

Wenn Sie Gefühle der Einsamkeit oder des Schmerzes wahrnehmen, legen Sie die Hand auf Ihr Herz, und atmen Sie langsam und tief ein und aus. Lassen Sie die Gefühle kommen, und lösen Sie sich mit dem Ausatmen immer wieder von ihnen. Gefühle kommen und gehen wie Wellen. Beobachten Sie, wie die Wellen sich verändern.



Bewusstes Ein- und Ausatmen hilft Ihnen, den Schmerz loszulassen. Auch wenn es paradox klingt: Versuchen Sie, sich gerade in schwierigen Situationen bewusst zu entspannen. Begegnen Sie Ihren Empfindungen, vor allem auch den schmerzlichen, mit Freundlichkeit und Mitgefühl. Schenken Sie sich selber liebevolle Zuwendung, so wie Sie sie einem geliebten Menschen schenken würden. Bereits ein Augenblick der liebevollen Zuwendung kann etwas verändern.

Achtsamkeit kultivieren

Vielleicht stellen Sie bei der Selbstbeobachtung auch fest, dass Sie bisher vor allem auf das Negative fokussiert haben. In diesem Fall können Sie Ihre Augen jetzt für das Schöne öffnen. Achtsamkeit hilft Ihnen, Ihren Blickwinkel zu erweitern. Achtsamkeit heisst: Wahrnehmen, was gerade jetzt passiert.

Präsent zu sein für das, was ist, klingt im ersten Moment vielleicht belanglos. Es hat jedoch eine grosse Auswirkung auf Ihr körperliches, emotionales und mentales Wohlbefinden. Denn wenn Sie mit Ihren Gedanken nur noch in der Zukunft oder in der Vergangenheit sind, können Sie wenig ausrichten. Die Vergangenheit können Sie nicht mehr ändern, die Zukunft nicht vorhersehen oder kontrollieren.

Leben geschieht immer und ausschliesslich in der Gegenwart. Der Fokus auf den Augenblick bringt Sie unmittelbar in Kontakt mit sich selbst und Ihrem Leben. Hier haben Sie Gestaltungsfreiraum. Zugleich können Sie mit der Achtsamkeitspraxis einen Raum zwischen Reiz und Reaktion schaffen, sodass Sie nicht im Affekt reagieren. Indem Sie sich bewusst Ihrem Körper und Ihren Empfindungen zuwenden, lernen Sie Ihre Reaktionsmuster kennen und können anders auf eine Situation reagieren. Sie lernen, Emotionen zuzulassen, ohne von ihnen überwältigt zu werden.

Kreative Ader entdecken

Das Schöne ist: Unter den inspirierenden Sternen können Sie im Mai ganz neue Talente entdecken, zum Beispiel Ihre kreative Ader. Venus und Neptun beflügeln Ihre Inspiration enorm, was Sie für Ihr künstlerisches Schaffen nutzen können, vor allem, wenn Sie ein Fisch, ein Stier, ein Zwilling oder eine Waage sind.



Eine kreative Tätigkeit, die Freude macht, hilft Ihnen über schwierige Momente hinweg. Musizieren, Schreiben, Malen, Fotografieren, Tanzen oder Theaterspielen wirken wie Stimmungsaufheller, sind also auch therapeutisch wertvoll. Sie müssen keine Künstlerin und kein Künstler sein, um sich kreativ auszudrücken. Folgen Sie einfach Ihrem Instinkt, und tun Sie das, was Ihnen guttut und Ihnen ermöglicht, Ihre Stimmungen auszudrücken.

Kleine Freuden

Die Venus, Göttin der Liebe, der Schönheit und der Freude, schärft Ihren Blick für die schönen Aspekte des Lebens. Es sind keine grossartigen Dinge, sondern vielmehr die kleinen Freuden, die Ihren Alltag jetzt bereichern. Ein Lächeln, eine schöne Begegnung, ein Kompliment, ein gutes Gespräch, eine schöne Blume … Freuen Sie sich über das Schöne in Ihrem Leben und pflegen Sie die schönen Momente. Beglücken Sie Ihre Mitmenschen mit liebevoller Zuwendung und kleinen Gesten der Wertschätzung und Dankbarkeit. Dies ganz besonders auch am Muttertag.

Aus dem, was Ihnen jetzt Freude bereitet, können sich neue Rituale entwickeln. Die Venus ermöglicht es Ihnen, alte Gewohnheiten, die keine oder wenig Freude mehr machen, durch neue zu ersetzen. Ihre Experimentierlust ist gross, und so fällt es Ihnen leicht, Ihr Verhalten zu ändern.

In Erinnerungen schwelgen

Wenn die Venus ab dem 13. Mai rückwärts läuft, kommen viele Erinnerungen hoch. Gut möglich, dass Sie nun in nostalgischen Gefühlen schwelgen und die guten alten Zeiten nochmals aufleben lassen. Es dürfte jetzt sehr beglückend sein, sich auf Aktivitäten zu besinnen, die Ihnen in der Kindheit oder in jungen Jahren Freude bereitet haben. Musik aus früheren Zeiten hören, alte Filme schauen, Plätze besuchen, die Sie mit angenehmen Erinnerungen verbinden … Lassen Sie sich in eine andere Welt entführen.

Die rückläufige Venus ist stets auch eine Zeit, in der man gerne in Kontakt mit früheren Bekannten tritt. Das kann ein Schulfreund sein, ein ehemaliger Arbeitskollege oder natürlich eine frühere Liebe. Menschen, mit denen Sie einst verbunden waren oder denen Sie Ihr Herz geschenkt haben, können nochmals starke Gefühle in Ihnen wecken.

Zu grosse Hoffnungen

Weil die Venus im Spannungsfeld des Romantikers Neptun steht, könnten Sie sogar regelrecht in Gefühlen schwelgen. Eine frühere Beziehung lässt sich unter dieser Konstellation leicht auffrischen, wenn auch angesichts der Umstände nur virtuell oder schriftlich. Das kann sehr schön sein, wenn Sie innerlich gelöst sind und sich keine Hoffnungen auf eine neuerliche Beziehung machen.

Das Problem ist nämlich: Neptun verleitet zu Täuschungen und Illusionen. Die Fantasie kann Ihnen jetzt einen Streich spielen. Vor einer Enttäuschung können Sie sich schützen, indem Sie sich bewusst machen, dass die Vergangenheit nicht zurückgeholt werden kann und sich Versäumtes nicht nachholen lässt. Was Sie jetzt tun können: sich mit der Vergangenheit aussöhnen, sich für die gemeinsame Zeit bedanken und in Frieden Abschied nehmen.

Emotionale Verwirrung

Zu Täuschungen könnten Sie auch neigen, wenn Sie sich im Mai verlieben. Neue Beziehungen bleiben unter den aktuellen Konstellationen meist unverbindlich. Wenn das für Sie stimmig ist und Sie für ein Abenteuer offen sind, warum nicht? Suchen Sie jedoch eine feste Beziehung, lauern Enttäuschungen.



Kommt dazu, dass in der Liebe vieles im Verborgenen bleibt. Heisst: Es gibt Geheimnisse. Die rückläufige Venus deutet zudem auf nicht gelöste frühere Beziehungen. Gut möglich also, dass die neue Liebe noch anderweitig gebunden ist, wenn auch nicht in einer festen Beziehung.

Im Mai dürfte es vermehrt zu Dreiecksbeziehungen und zu unklaren Situationen in Partnerschaften kommen. Vielleicht wissen Sie beim besten Willen nicht mehr, was Sie wollen. Klare Entscheidungen in Herzensfragen sind kaum möglich, denn mindestens zwei Seelen wohnen jetzt in Ihrer Brust.

Sie könnten nun auch das eine oder andere «Déja-vu» erleben und in Situationen hineingeraten, die Sie von früher kennen, sei es mit einer früheren oder mit einer neuen Liebe. Dies führt wiederum zu Verwirrung und Ratlosigkeit. «Wie konnte das passieren?» mögen Sie sich fragen.

Schmetterlinge im Bauch

Sicher ist: Im Mai sind Sie besonders liebesbedürftig und entsprechend leicht verführbar. Wenn Sie Single sind, können Ihnen die flirtlustigen Liebessterne nun Schmetterlinge in den Bauch zaubern. Wenn Sie bereits gebunden sind, ist Ihre Liebessehnsucht nicht weniger gross.

Wenn Sie sich mit Ihrem Schatz wie «frisch verliebt» fühlen möchten, sollten Sie sich wenn immer möglich aus der Alltagsroutine ausklinken. Sorgen Sie für Abwechslung, schaffen Sie eine romantische Atmosphäre und verwöhnen Sie Ihren Schatz so, wie Sie es zu Beginn der Beziehung getan haben. Lassen Sie die guten alten Zeiten aufleben!

Beziehungen neu erleben

Wunschvorstellung und Wirklichkeit sind unter den aktuellen Liebessternen leider nicht immer deckungsgleich. Das hat vor allem mit unausgesprochenen Bedürfnissen zu tun. So fühlen Sie sich vielleicht unverstanden oder gar einsam in einer Beziehung, weil Ihr Partner nicht spürt, was Sie brauchen. Erwarten Sie keine Wunder, sondern teilen Sie Ihre Wünsche und Gefühle mit.

Nutzen Sie die Gunst der Sterne, um über Ihre tiefsten Sehnsüchte zu sprechen. Der Austausch ist im Mai sehr fruchtbar. Wichtig ist jedoch, dass Sie keine festen Erwartungen haben. Viele Fragen bleiben vorerst offen. Lassen Sie sich Zeit, drängen Sie nicht – Klarheit lässt sich nicht erzwingen. Bleiben Sie im Vertrauen und im Prozess. Antworten und Lösungen lassen sich finden, wenn die Zeit reif ist.

Trau, schau wem …

Täuschungsgefahr besteht im Mai vor allem im zwischenmenschlichen und finanziellen Bereich. Unter dem kritischen Neptun sind viele Betrüger unterwegs. Seien Sie deshalb beim Onlineshopping und auf Datingportalen besonders vorsichtig. Und verzichten Sie auf grössere Anschaffungen. Die Gefahr einer Fehlinvestition ist sehr gross!



Vermeiden Sie jedes Risiko. Investieren Sie jetzt nicht, Sie würden auf Sand bauen. Leihen Sie kein Geld aus, wenn Sie es wiedersehen möchten. Und nehmen Sie keinen Kredit auf – zu gross ist die Gefahr, dass Sie ihn nicht zurückzahlen können. Vielmehr gilt es, die Schäfchen ins Trockene zu bringen.

Finanzmärkte im freien Fall?

Die Finanzsterne stehen jetzt besonders kritisch. Schon zum Monatsauftakt signalisieren sie grössere Verunsicherung. Das lässt wenig Gutes erwarten. Am 13. Mai kommt noch die Venus zum Stillstand und bewegt sich danach rückläufig bis zum 25. Juni. Das Phänomen der Venus-Rückläufigkeit ereignet sich alle 19 Monate und hat meist spürbare Auswirkungen: Erfahrungsgemäss kommt es in solchen Zeiten zu grösseren Verlusten.

Die Finanzmärkte leben von Vertrauen, und genau dieses fehlt im Mai. Mehr noch: Irrationales Verhalten kann dazu führen, dass sich Vermögenswerte in Windeseile auflösen. Gerüchte, Spekulationen, aber auch Missverständnisse und Falschmeldungen können die Ursache sein.

Unzuverlässige Zahlen

Besonders interessant wird sein, was in den USA passiert. Das Landeshoroskop und vor allem auch das Geburtshoroskop von Donald Trump werden durch die kritischen Finanzkonstellationen stark tangiert. Skandale, Altlasten, Fehleinschätzungen, Falschnachrichten und Unehrlichkeit könnten zu grösseren Problemen und überraschenden Wendungen führen. Die Fantasie des Präsidenten kennt unter diesen Konstellationen kaum mehr Grenzen …

Die rückläufige Venus bringt zudem finanzielle Unstimmigkeiten ans Licht. Fehlinvestitionen oder falsche Berechnungen aus früheren Zeiten, die nun ins Geld gehen. Es gilt, Fehlentwicklungen zu korrigieren.

Eine solide Finanzplanung kann jedoch erst gemacht werden, wenn die Venus Ende Juni wieder vorwärtsläuft. Bis dahin sind alle Berechnungen provisorisch (und sehr unzuverlässig) und müssen laufend angepasst werden. Dies gilt für alles, was mit Zahlen, Statistiken und Bewertungen zu tun hat. Überall versteckt sich noch etwas, was nicht berücksichtigt wurde. Auch das ist alles andere als vertrauensbildend.

Mit der Ungewissheit leben

Finanzielle Probleme sind in Beziehungen zwischen Staaten, Geschäftspartnern und vielleicht auch in Liebesbeziehungen zu erwarten. Vieles entwickelt sich jetzt anders als erwartet. Das führt zu Verunsicherung, wobei das gegenseitige Vertrauen in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

In den nächsten Wochen müssen Sie wohl mit viel Ungewissheit leben. Wichtig ist, dass Sie nicht in Panik geraten. So seltsam es klingen mag: «Abwarten und Tee trinken» ist keine schlechte Option. Und natürlich Gespräche führen, neue Möglichkeiten prüfen – sich aber nur für temporäre Lösungen entscheiden.



Im beruflichen Umfeld wird jetzt laufend neu organisiert und angepasst. Die Dinge sind in ständiger Rotation. Teams werden umgestaltet, Stellen anders besetzt, neue Geschäftsverbindungen geknüpft, aber auch Zusagen zurückgezogen. Sicherheit gibt es keine. Für «Schnäppchenjäger» kann es eine günstige Zeit sein, und für Menschen, die flexibel und lernfähig sind, eine interessante. Wer gern Stabilität hat, findet es weniger lustig.

Lange Planungs-Unsicherheit

Der Richtungswechsel von Saturn, Jupiter und Venus im Zeitraum 11. bis 14. Mai fordert eine Neuausrichtung, die unter anderem den beruflichen Bereich betreffen kann. Grundsatzfragen dürften sich nun für alle Sternzeichen stellen: Stiere, Wassermänner, Löwen und Skorpione stossen an Grenzen und müssen neue Ideen entwickeln. Steinböcke, Widder, Krebse und Waagen sind auf Sinnsuche und brauchen eine neue Perspektive. Zwillinge, Jungfrauen, Schützen und Fische sind besonders inspiriert, jedoch auch wankelmütig. Sie sprudeln nur vor Ideen, es fällt jedoch schwer, Prioritäten zu setzen.

Im Mai wird es kaum möglich sein, tragfähige Lösungen zu finden. Unter den wechselhaften Sternen bleibt vorerst alles in der Schwebe. Die Zukunft ist ungewiss, was ausgehalten werden will. Üben Sie sich in Geduld, Gelassenheit und Vertrauen. Forcieren Sie nichts: Abwarten ist besser als eine falsche Entscheidung zu treffen.

Mehr Klarheit dürfte sich erst Ende Juni einstellen. Dies vor allem in den Bereichen Liebe, Finanzen und Ferienplanung. Geschäftlich könnte es sogar Mitte Juli werden, bis Sie wieder mehr Boden unter den Füssen haben. Für Ihre Ferien bietet sich die zweite Julihälfte an, denn rückläufige Planeten (zuletzt Merkur) begleiten uns bis zum 12. Juli.

Was bringt geschäftlichen Erfolg?

Was können Sie sinnvollerweise in so unsicheren Zeiten tun – und was sollten Sie lassen? Was sicher nicht geht: Weitermachen wie gewohnt. Im Mai müssen Sie Kursanpassungen vornehmen, Ihr Aufgabengebiet oder Ihr Sortiment neu definieren.

Nicht ratsam ist es, ein ganz neues Projekt zu starten – mindestens nicht nach dem 11. Mai. Eine neue Stelle anzutreten kann unter dem Vorbehalt, dass einiges unsicher ist, bis zum 10. Mai aber eine Option sein, vor allem, wenn Sie ein Stier sind.



Die zweite Monatshälfte bietet schliesslich gute Voraussetzungen für Brainstormings. Machen Sie eine Auslegeordnung – prüfen Sie alle Möglichkeiten. Verbinden Sie sich mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind; tauschen Sie sich aus. Und nehmen Sie Kontakt auf mit früheren Arbeitskollegen oder Kunden. Gerade dort, wo Sie es nicht erwarten, kann nun ein Türchen aufgehen.

Verträge neu aushandeln

Bestehende Verträge wollen oder müssen im Mai neu verhandelt oder auch gleich ganz aufgelöst werden. Bisherige Vereinbarungen lassen sich in vielen Fällen nicht aufrechterhalten. Die veränderten Umstände erfordern neue Konditionen.

Auch hier gilt es, Übergangslösungen zu finden. Zum einen, weil sich die längerfristigen Entwicklungen nicht abschätzen lassen; zum anderen, weil keine guten Kompromisse gefunden werden. Streit droht vor allem am 11. Mai, was zum Abbruch von Gesprächen oder zum Bruch von Vereinbarungen führen kann. Wählen Sie im Zweifelsfall für das «kleinere Übel». Das ist besser, als zwischen Stuhl und Bank zu fallen.

Zur Person: Monica Kissling

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie offeriert auch persönliche Beratungen.


Tageshoroskop von Montag bis Freitag: Was bringt Ihnen der Tag? Hier erfahren Sie es. Das Tageshoroskop von «Bluewin» wird jeweils von Montag bis Freitag angeboten.

Das sind die zwölf verrücktesten Pflanzen der Welt

Zurück zur Startseite