Monatshoroskop

Monica Kissling: «Im April müssen wir uns unseren Ängsten stellen»

Monica Kissling

29.3.2019

Loslassen ist nicht leicht, im April jedoch zwingend nötig. Wenn Sie den Mut haben, neue Wege zu gehen, können Sie Berge versetzen. Schön ist, dass Sie in diesem anstrengenden Monat von den Liebessternen verzaubert werden, mindestens bis Ostern.

Pluto und Saturn kommen diesen Monat zum Stillstand, beide am Südmondknoten. Diese schwierige Konstellation verleitet zu hartnäckigem Festhalten an der Vergangenheit. Statt mutige Schritte vorwärts zu machen, klammert man sich an Dinge, die keine Zukunft haben, und verweigert sich dem Wandel.

So werden wir im April Menschen sehen, die sich partout nicht bewegen wollen. Menschen die auf ihren Glaubenssätzen beharren und dabei sogar Fakten leugnen. In der Politik und Wirtschaft werden wir unnachgiebiges Festhalten an Positionen sowie erbittertes Ringen um Macht sehen.

Gleichzeitig wird die Forderung nach Aufbruch und Erneuerung immer lauter. Menschen mit Visionen formieren sich zu Bewegungen und stehen für den Wandel ein. Die Konstellationen im April sind Vorboten des grossen globalen Zyklusstarts im Januar 2020. Achten wir also darauf, wer jetzt Macht verliert und wer Macht gewinnt. Wem gehört die Zukunft?

Das Schlüsselwort für den April heisst: Mut. Wo brauchen Sie persönlich Mut, um neue Wege zu gehen? Und wie überwinden Sie den grössten Gegenspieler des Muts, die Angst? Es ist jetzt an der Zeit, dass Sie sich Ängsten stellen und schauen, was Ihnen helfen kann, sie zu überwinden.

Stellen Sie sich folgende Fragen: Wie gehe ich mit Angst um? Unterdrücke ich sie? Oder lasse ich mich von ihr gefangen nehmen und blockiere mich selbst? Mache ich mich klein und rede mir ein, schwierigen Situationen nicht gewachsen zu sein? Oder versuche ich, meine Angst zu verdrängen, indem ich unangenehme Tatsachen einfach nicht zur Kenntnis nehme? Oder halte ich Angst in Schach, indem ich andere kontrolliere und manipuliere oder indem ich Sicherheit und Schutz von ihnen fordere?

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Seit 1987 deutet sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV die Sterne.
Bild: Nicolai Morawitz

Es ist anzunehmen, dass diese Strategien zur Vermeidung von Angst jetzt nicht mehr funktionieren. Doch dies ist nicht Ihr Untergang, sondern vielmehr eine Quelle, aus der Sie Kraft schöpfen können.

Dazu ein Zitat des indischen Philosophen Osho aus dem Buch «Mut – Lebe wild und gefährlich»:

«Mut bedeutet nicht, frei zu sein von Angst, sondern vielmehr, sich im vollen Bewusstsein seiner Ängste mit ihnen zu konfrontieren. Mut ist die Bereitschaft, der fundamentalen Unsicherheit des Lebens zu begegnen und sie als das grundlegende Mysterium unserer Existenz zu achten.»

Wer nicht den Mut hat, sich zu bewegen, könnte im April durch die äusseren Umstände zum Umdenken und zu einer Veränderung aufgefordert werden. Das fühlt sich allerdings bedrohlich an, weil man es nicht selbst gewählt hat. Die Aufgabe bleibt dieselbe: das Überwinden der Angst.

Die Konstellationen von Pluto und Saturn beschreiben eine Zeit des Abschiednehmens. Im persönlichen Leben können je nach Alter und individueller Lebenssituation unterschiedliche Bereiche betroffen sein. Es kann ein Lebensziel oder ein Lebenskonzept sein, von dem Sie sich verabschieden müssen, oder es kann sich eine Ablösung in der Familie oder im vertrauten Umfeld/im wohnlichen Bereich aufdrängen. Vielleicht können Sie eine sportliche Aktivität nicht mehr ausüben – zum Beispiel verletzungsbedingt.

Wir alle sind im April gefordert, uns nicht krampfhaft an Dinge oder Überzeugungen zu klammern, die uns Sicherheit geben. Das Leben ist Wandel, auch wenn wir gern am Erreichten festhalten würden. Loslassen ist nicht nur Verlust, sondern auch eine grosse Chance.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die etwas Grundlegendes in ihrem Leben verändern wollen oder ein bestimmtes Kapitel abschliessen möchten, werden Sie von den Sternen besser denn je unterstützt. Machen Sie jetzt reinen Tisch, und lösen Sie sich aus belastenden Situationen, damit der Weg frei wird für Neues. Schnell und einfach wird das zwar nicht gehen, aber es wird nachhaltig sein.

Pluto und Saturn erlauben kein Verdrängen von wesentlichen Fragen und keine Flucht in eine Traum- oder Idealwelt. Akzeptieren Sie die Realität, auch wenn Sie sich diese gerade ganz anders wünschen würden.

Ihren persönlichen Wandlungsprozess können Sie unterstützen, indem Sie auf Schuldzuweisungen verzichten und nach innen schauen. Finden Sie heraus, wo Sie sich selbst im Weg stehen. Nehmen Sie bewusst Abschied und – wenn nötig: Versöhnen Sie sich mit der Vergangenheit. Lassen Sie los. Indem Sie unheilsame Gedanken durch heilsame ersetzen, können Sie Ihren Geist neu ausrichten.

Der Wunsch, zu neuen Horizonten aufzubrechen, wird auch durch Jupiter stimuliert, der am 10. April in seinem Heimatzeichen Schütze zum Stillstand kommt. Die unangenehme Seite der Medaille: Sie erkennen jetzt, womit Sie sich nicht mehr identifizieren können. Gut möglich, dass Sie eine neue Lebensaufgabe brauchen, die mehr Sinn macht.

Beruf & Kommunikation: Entscheiden und handeln

Die Kommunikation klappt im April viel besser als im März. Endlich, denn der rückläufige Fische-Merkur hat im letzten Monat ganz schön für Chaos gesorgt. Bis zum 16. April befindet sich Merkur noch in den Fischen, sodass Sie hin und wieder noch zwischen den Zeilen lesen müssen. Nicht alles wird offen gesagt. Trotzdem klärt sich nun, was im letzten Monat noch völlig im Ungewissen lag.

Wenn Merkur am 2. April auf Neptun trifft, erleben Sie vielleicht ein Déjà-vu. Gut möglich, dass es Ihnen jetzt wie Schuppen von den Augen fällt und Sie instinktiv wissen, was Sache ist. Bei der genauen Untersuchung hilft Saturn am 7. April.

Am 17. April wechselt der Kommunikationsplanet Merkur in den stürmischen Widder. Für lange Diskussionen und begriffsstutzige Zeitgenossen fehlt Ihnen jetzt die Geduld. Sie wollen ohne Umschweife auf den Punkt kommen, fordern Antworten und Entscheidungen. Die Kommunikation erfolgt in der zweiten Monatshälfte spontan, direkt und ehrlich. Heisst auch: nicht besonders diplomatisch. Für sensible und schüchterne Menschen ist das etwas schwierig, gleichzeitig aber auch eine Chance, Themen anzusprechen, die ihnen am Herzen liegen, auch unbequeme. Widder, Löwen und Schützen machen vor, wie das geht.

Der Aktivitätsplanet Mars läuft den ganzen Monat durch die kontaktfreudigen Zwillinge, wo er sich besonders gut auf das Netzwerken und Geschäftemachen versteht. Zudem ist Mars in den Zwillingen ein toller Ideenlieferant. Diese Qualitäten können Sie nutzen, um Beziehungen zu knüpfen, Kunden zu akquirieren und neue Aufträge an Land zu ziehen. Als Zwilling, Waage oder  Wassermann sind Sie besonders motiviert und inspiriert. Wenn Sie nach einem neuen Job Ausschau halten, können Sie in die Offensive gehen – vorzugsweise am 8., 9., 14. oder 18. April.

Mars zeigt sich in den Zwillingen zuweilen hyperaktiv, denn er will überall mitmischen. Das kann sehr anregend sein, doch wenn die Nerven flattern, sollten Sie eine Pause einlegen. Für Ihr berufliches Weiterkommen ist es wichtig, dass Sie nicht zu viel anzetteln, sondern Prioritäten setzen und Reserven einplanen. Als Schütze, Fisch oder Jungfrau sollten Sie sparsam mit Ihrer Energie haushalten und Dauerstress vermeiden.

Positiv zu vermerken ist, dass Mars in den Zwillingen die Flexibilität stimuliert. Das bedeutet, dass Sie Ihre Ziele leichter anpassen können, wenn die Umstände es erfordern. Vor allem in der zweiten Monatshälfte, wenn es zu einer Rezeption von Merkur und Mars kommt, können Sie in herausfordernden Situationen schnell reagieren und kommen wie ein Stehaufmännchen immer wieder auf die Füsse.

Rezeption heisst: Mars steht im Merkurzeichen Zwillinge, Merkur im Marszeichen Widder. Widder und Zwillinge sind deshalb besonders wendig und haben die Nase vorn, wenn es um neue Geschäfte geht. Sie wittern Marktlücken mit sicherem Instinkt und können gute Gelegenheiten ergreifen.

Mehr Mühe, sich neuen Umständen anzupassen, haben Steinböcke und Krebse: Ihnen kommen Saturn und Pluto in die Quere. Das kann heissen, dass sie krampfhaft an Dingen festhalten, die keinen Sinn mehr ergeben. In diesem Fall ist es wichtig, sich ein Herz zu fassen und  Mut zum Risiko zu beweisen. Fokussieren Sie auf die Chancen, die sich hinter unerfreulichen Entwicklungen verbergen, und verlassen Sie die Komfortzone.

Zwischen dem 10. und 13. April bewegt sich die Sonne durch das Spannungsfeld von Saturn, Mondknoten und Pluto: eine kritische Zeit! In der Wirtschaft kann es nun zu Stellenabbau oder anderen Entwicklungen kommen, die Zukunftsängste auslösen. Falls Sie davon betroffen sind: Informieren Sie sich über Ihre Rechte und Möglichkeiten. Auch Weiterbildung oder Umschulung sollten Sie jetzt ins Auge fassen. Schauen Sie vorwärts und denken Sie jetzt langfristig.

Als Schütze, Widder oder Löwe sind Sie besonders wissensdurstig. Nicht, weil Sie müssen, sondern vielmehr aus Lust am Lernen, peilen Sie nun neue Ziele an. Neben berufsspezifischer Weiterbildung können Sie Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung belegen.

Nach Ostern geht es erneut in eine sehr intensive Phase. Am 23. April trifft die Sonne auf Uranus. Am 24. April kommt Pluto zum Stillstand. Falls sich bei Ihnen jetzt unerwartet eine berufliche Wende abzeichnet, dürfen Sie gross denken. Nutzen Sie die Gelegenheit, um zu prüfen, ob Sie sich vielleicht grundlegend neu orientieren wollen.

Gut möglich, dass Sie jetzt ein aussergewöhnliches Angebot bekommen und sich überlegen, ob Sie einen grossen und mutigen Schritt machen wollen. Es ist aber auch möglich, dass sich bestehende Strukturen und Sicherheiten auflösen. Das kann sich erstmal anfühlen, als würde Ihnen der Boden unter den Füssen weggezogen. Lassen Sie sich in diesem Fall nicht zu sehr verunsichern, sondern nutzen Sie die kommende Zeit, um Alternativen zu prüfen.

Im letzten Monatsdrittel kann vieles, was Ihnen bisher Halt gab oder Ihr Einkommen sicherte, plötzlich wegfallen. Wichtig ist, dass Sie nicht in gewohnten Bahnen denken oder versuchen, sich an Dinge zu klammern, die sich auflösen. Die Sterne fordern jetzt zum Loslassen und Umdenken auf. Lassen Sie sich von Menschen beraten, die Ihnen neue Impulse geben oder in völlig anderen Bereichen tätig sind. Ein Perspektivenwechsel ist notwendig, damit Sie stärker auf das Positive fokussieren können. Saturn am Südmondknoten verleitet Ende April nämlich zu Schwarzmalerei, sodass Sie schlimmstenfalls nur noch das Negative sehen. Damit blockieren Sie sich aber nur selbst.

Sich von quälenden Gedanken, Selbstkritik oder Schuldzuweisungen an andere zu lösen, ist jetzt wichtig und hilfreich. Auch wenn sich die Dinge nicht nach Ihren Vorstellungen entwickeln, lohnt es sich, die Freiräume, die sich daduch ergeben, auch als Chancen wahrzunehmen. Vielleicht stellen Sie jetzt fest, dass Sie mit einem Projekt in einer Sackgasse stecken. Haben Sie in diesem Fall den Mut zu einer Kehrtwende.

Liebe & Erotik: Der Traum vom grossen Glück

Die Liebessterne verzaubern Sie in der ersten April-Hälfte. Bis zum 20. April läuft die Venus durch das romantische Sternzeichen Fische, wo sie Ihre hingebungsvolle Seite stimuliert, sodass Sie besonders empfänglich sind für die Liebe. Falls Sie auf Partnersuche sind, können Sie die Fühler ausstrecken. Vor allem, wenn Sie ein Fisch, Krebs oder Skorpion sind, ist Ihr Herz ganz weit offen, und es wird nicht lange dauern, bis Sie eine inspirierende Bekanntschaft machen.

In der ersten April-Woche wachsen Ihrer Fantasie Flügel. Gut möglich, dass Sie nun in Träumen und Sehnsüchten schwelgen. Das fühlt sich wunderbar an, doch Ihr Realitätssinn ist unter Umständen etwas getrübt. Die Tendenz, Wunschvorstellung und Wirklichkeit zu verwechseln und sich Illusionen zu machen, ist erhöht. Am besten geniessen Sie einfach den Moment, ohne konkrete Pläne für die Zukunft zu schmieden. Unter den wunderbaren Liebessternen können Sie auch belastende Erfahrungen leichter ausblenden.

Am 10. April hat die Venus ein Date mit dem Verführer Neptun; gleichzeitig kommt der Glücksplanet Jupiter zum Stillstand. Das kann sich anfühlen wie der Himmel auf Erden. Die Suche nach dem grossen Glück und der grossen Liebe ist eröffnet. Gut möglich, dass Sie in dieser Woche Ihrem Traumprinzen oder Ihrer Traumprinzessin begegnen.

Auch Paare, die schon länger zusammen sind, können auf Wolke Sieben schweben, Traumferien geniessen oder eine Traumhochzeit feiern. Es ist die Zeit der grossen Gefühle! Die fantasievollen Sterne beflügeln natürlich auch die Erotik. Sie lassen sich jetzt gern verführen und geniessen die Zeit am besten fernab vom Alltagstrott, wo Sie sich ein romantisches Liebesnest bauen.

Es ist aber auch möglich, dass am 10. April ein Traum platzt. Dies vor allem dann, wenn Sie in der Vergangenheit Probleme verdrängt statt gelöst haben. In diesem Fall müssen Sie sich jetzt den Schwierigkeiten stellen. Genauer hinschauen müssen Sie auch, wenn Sie Ihren Partner idealisiert und nur seine positiven Seiten gesehen haben. Wenn Sie bestimmte Seiten seiner Persönlichkeit bewusst oder unbewusst ausgeblendet haben, dürfte es jetzt zu Enttäuschungen kommen.

Das Osterwochenende gestaltet sich anregend, aber wechselhaft. Am Karfreitag ist Vollmond im Sternzeichen Waage. Die Balance zu finden, fällt nicht ganz leicht. Unterschiedliche Bedürfnisse, aber auch eigene Unentschlossenheit oder latente Unzufriedenheit können zu Stimmungsschwankungen führen. Am Ostersamstag ist die Gefahr von Missverständnissen schliesslich erhöht. Eine achtsame Kommunikation ist angesichts der herrschenden Empfindlichkeit besonders wichtig, vor allem für Widder, Krebse, Waagen und Steinböcke.

Ab Ostersamstag wechselt auch die Liebesgöttin Venus in den feurigen Widder, wo sie sich fortan von der eroberungslustigen Seite zeigt. Heisst: Sie lassen nichts mehr anbrennen. «Wer wagt, gewinnt», lautet ab sofort das Motto. Die Feuerzeichen Widder, Löwe und Schütze haben nun das Liebesglück gepachtet.

Im Sternzeichen Widder zeigt sich die Liebesgöttin ab sofort spontaner und direkter, aber auch eigenwilliger. Halbherzige Kompromisse sind nicht Sache des Widders. Dies ganz besonders nicht im letzten Monatsdrittel. Am Dienstag nach Ostern, am 23. April, sorgt auch der Exzentriker Uranus für unberechenbare Reaktionen und Befreiungsschläge. Wer sich in irgendeiner Form eingeschränkt fühlt, wird sich nun aus Verbindlichkeiten lösen.

Die Sterne sind am 23. April für Überraschungen gut, auch für angenehme. Im positiven Fall treffen Sie jetzt eine spontane Herzensentscheidung und bekennen sich klar zu einer Beziehung. Auch Liebe auf den ersten Blick ist möglich.

Die Kommunikation zwischen Liebenden ist jetzt ganz direkt. Diese Ehrlichkeit kann erfrischend, aber auch verletzend sein. Wenn Sie Kritik an Ihrem Liebsten äussern, müssen Sie besonders vorsichtig sein. Ein falsches Wort ist schnell gesagt und kann beim Partner sehr schmerzliche Gefühle auslösen, ohne dass dies Ihre Absicht war.

Worte und Gefühle gehen bis zum Monatsende sehr tief. Die Station von Pluto am 24. April verlangt eine Auseinandersetzung auch mit unangenehmen oder angstbesetzten Themen. Verdrängung ist jetzt nicht mehr möglich. Gehen Sie gemeinsam in vertiefte Gespräche – oder melden Sie sich für eine Paartherapie an. Die Sterne bieten keine locker-leichte Stimmung mehr, ermöglichen es aber, Schwierigkeiten an der Wurzel zu packen und zu lösen.

Am 27. April könnten Sie versucht sein, Auseinandersetzungen auszuweichen und einen Rückzieher zu machen. Mars steht im Spannungsaspekt zu Neptun, was die Konfliktvermeidung begünstigt. Seien Sie kein Feigling! Und reden Sie die Dinge auch nicht schön. Konflikte wollen gelöst, nicht verdrängt werden. Das sollten sich vor allem Fische, Zwillinge, Jungfrauen und Schützen hinter die Ohren schreiben.

Entscheidungen lassen sich ohnehin nicht lange aufschieben. Sie können sich am Wochenende vom 27./28. April Bedenkzeit nehmen, aber spätestens am 30. April müssen Sie Stellung beziehen und auch unangenehme Gespräche führen. Die Kommunikationssterne nehmen Sie nun in die Pflicht.

Vitalität & Gesundheit: Hauptsache Bewegung

Gute Nachrichten zuerst: Der Energieplanet Mars in den Zwillingen stimuliert Ihr Bedürfnis nach Bewegung. Also los: Ziehen Sie Ihre Jogging- oder Wanderschuhe an, und gehen Sie an die frische Luft. Am besten in Begleitung, denn Mars im geselligen Sternzeichen Zwillinge ist nicht gern allein unterwegs.

Jede Form von Bewegung wird im April von den Sternen unterstützt. Es darf gern auch etwas Spielerisches sein: Tennis, Badminton, Mannschaftssport, usw. Als Zwilling, Waage, Schütze oder Widder sind Sie jetzt topmotiviert! Aber auch für die anderen Sternzeichen ist es leichter, in die Gänge zu kommen. Wenn Sie ein Bewegungsmuffel sind und noch Motivation brauchen, gibt Ihnen der Widder-Neumond vom 5. April den nötigen Schub.

Die weniger gute Nachricht kommt von Saturn und Pluto. Die beiden Planeten machen im April mächtig Druck und erlauben kein Verdrängen von gesundheitlichen Problemen. Heisst: Wenn Sie schon länger unter bestimmten Beschwerden leiden, können sich diese nun verstärken. Nehmen Sie körperliche Signale auf jeden Fall ernst, und zögern Sie nicht, eine Diagnose einzuholen. Die genaue Abklärung ermöglicht konkrete Therapiemassnahmen, die sich nun aufdrängen.

Paradoxerweise können gerade Einschränkungen der Beweglichkeit im April für Probleme sorgen: Rücken-, Knie und Hüftschmerzen, Zerrungen oder Knochenbrüche. In diesem Fall steht das Wiedererlangen der Beweglichkeit im Vordergrund, was viel Disziplin von Ihnen erfordert.

Zur Person: Monica Kissling

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem regelmässig Workshops.

Astro-Seminar: «Potenziale entdecken, Zukunft gestalten»

Seminar Zeitkompetenz: «Zeit finden für das Wesentliche»

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite