Astrologin Monica Kissling: «Im Juli kommt es zu grossen Turbulenzen»

29.6.2018 - 08:41, Monica Kissling

Die Juli-Sterne bieten uns ein intensives Programm, mit kreativen Höhenflügen, aber auch kritischen Konfliktsituationen, die viel Kraft fordern. Wir sind sehr leidenschaftlich unterwegs, neigen aber gerade deshalb zu Überreaktionen. Ein Befreiungsschlag kann sich aufdrängen.

Gleich mehrere markante Konstellationen sorgen für Hochspannung: Der rückläufige Mars am Südmondknoten, der Stillstand von Chiron und Jupiter sowie Ende Juli der rückläufige Merkur. Um dem ganzen Geschehen eine nachhaltige Bedeutung zu verleihen, findet am 13. Juli eine partielle Sonnenfinsternis und am 27. Juli eine totale Mondfinsternis statt.

Die totale Mondfinsternis kann im Gegensatz zur Sonnenfinsternis bei uns in Europa beobachtet werden, und zwar ab der Abenddämmerung von 21.30 Uhr bis kurz nach Mitternacht. In der Mitte der Finsternis, um 22.21 Uhr, erscheint der Mond dunkelrot, ab 23.13 Uhr tritt er langsam aus dem Erdkernschatten.

Finsternisse sind aus astrologischer Sicht Indikatoren für wichtige Entwicklungen, die uns längerfristig beschäftigen werden, global und persönlich. Es lohnt sich deshalb, darauf zu achten, welche Veränderungen sich in den Tagen rund um die Finsternisse bei uns und in unserem Umfeld abzeichnen.

Die Sonnenfinsternis vom 13. Juli begleitet den Krebs-Neumond, der im exakten Spannungsfeld des Machtplaneten Pluto steht. Dies deutet global auf heftige Machtkämpfe mit anschliessendem einschneidendem Machtgewinn beziehungsweise Machtverlust. Konservative und nationalistische Kräfte sowie Populisten ziehen dabei alle Register. Da auch der Protektionismus dem Sternzeichen Krebs zugeordnet wird, können entsprechende Massnahmen nun zu einer Konflikteskalation führen.

Gegensteuer kommt von Mars, der sich im Zeichen des Wassermanns dem Kampf für Demokratie und Unabhängigkeit verschrieben hat. Dabei kann seine Rückläufigkeit zunächst allerdings Rückschläge anzeigen. Liberale Werte müssen also vehement verteidigt werden.

Dies dürfte besonders heftig im letzten Monatsdrittel geschehen, das grössere Turbulenzen erwarten lässt. Der Freiheitskämpfer Uranus spielt bei der Mondfinsternis vom 27. Juli die Hauptrolle, zusammen mit dem unberechenbaren Uranus. «Es lebe die Revolution» – so das Motto in dieser Zeit. Rebellen, Reformer und Aktivisten bekommen Aufwind. Volksaufstände und Regierungsstürze sind angesichts dieser enormen Widerstandskraft möglich.

Weil ab dem 26. Juli neben Mars auch noch der Merkur rückläufig ist, dürfte die Lage dann vollkommen unberechenbar sein. Normalität stellt sich erst wieder im September ein.

Auf globaler Ebene ist unter dem rückläufigen Mars vermehrt mit Unruhen oder kriegerischen Auseinandersetzungen zu rechnen, wobei alte Konfliktherde aktiviert werden. Darüber hinaus ist die Gefahr von Cyberattacken sowie Unfällen mit Kampfflugzeugen oder Drohnen stark erhöht. Es dürfte sich nun zeigen, dass verstärkt in die Sicherheit investiert werden muss. Auch Naturgewalten, insbesondere Stürme, können ihre Kraft entfalten.

Im persönlichen Leben kann sich im Juli ebenfalls Grundlegendes verändern. Überall dort, wo wir uns zu sehr unter Druck fühlen, können wir die Kraft der Sterne für einen Befreiungsschlag nutzen und Raum für Neues schaffen.

Wichtige Prozesse können auch innerlich stattfinden und der Aussenwelt vorerst verborgen bleiben. Dies macht insofern Sinn, als wir uns vor impulsiven Entscheidungen hüten sollten. Aktivismus ist diesen Sommer in jeder Hinsicht fehl am Platz! Wenn Mars rückläufig ist, verfehlen wir sehr oft das Ziel, wenn wir in die Offensive gehen. Wichtig ist, dass wir der Seele Raum geben und die Dinge reifen lassen.

Beruf & Kommunikation: Umdenken und Strategien anpassen

Haben Sie konkrete Pläne und Ziele für den Juli und dazu ein dichtes, exakt definiertes Programm? Dann werden Sie womöglich umdisponieren müssen. Der rückläufige Mars wie auch der ab 26. Juli rückläufige Merkur bringen unerwartete Wendungen und vielleicht Rückschläge, mindestens aber Verzögerungen. Ein zügiges und zielgerichtetes Vorwärtskommen ist unter diesen Umständen kaum möglich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Mitmenschen oder auch Sie selber sich in einer wichtigen Sache plötzlich anders entscheiden als erwartet, ist gross. Auch die Technik zeigt sich von der unberechenbaren Seite. Hackerangriffe können zu Systemabstürzen oder Datenverlust führen. Vielleicht gibt Ihr Computer oder Ihr Smartphone auch aus unerfindlichen Gründen den Geist auf. Ende Juli sind gar Cyberattacken im grossen Stil möglich, die wichtige Institutionen lahmlegen oder Stromausfälle erzeugen.

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem Workshops.
Nicolai Morawitz

So gesehen ist der Juli ideal für ein «Digital Detox». Vermehrt offline zu sein, kann Ihnen jetzt ganz neue Freiräume eröffnen wie auch Ihre Kreativität enorm stimulieren. Kommt dazu, dass sich in diesem Monat bei gemeinsamen Aktivitäten interessante neue Perspektiven eröffnen.

Die erste Juli-Woche ist diesbezüglich vielversprechend. Vor allem Löwen, Schützen und Widder dürfen sich auf inspirierende Begegnungen freuen, aus denen tolle Ideen entstehen. Krebse, Skorpione und Fische fühlen sich mit anderen Menschen sehr verbunden und unterstützen sich gegenseitig grosszügig. Wassermänner und Stiere sind hingegen eher auf Kollisionskurs: Sie müssen ihre Worte mit Bedacht wählen. Klartext zu sprechen, kann sich aufdrängen, doch der richtige Ton will getroffen werden.

Am 5. Juli zeigt sich der Kommunikationsplanet Merkur sehr reizbar und impulsiv: also bitte keine Provokationen! Kommt dazu, dass wir unter dem dominanten Chiron übermässig empfindlich sind und uns viel schneller persönlich angegriffen fühlen. Kritik kommt deshalb in den meisten Fällen schlecht an.

Jupiter und Chiron kommen in der ersten Monatshälfte zum Stillstand. Beide werfen Sinnfragen auf, bescheren uns vielleicht sogar vorübergehend eine Sinnkrise. Unsere bisherigen Ziele erscheinen uns vielleicht nicht mehr erstrebenswert, doch was gibt unserem Leben wirklich Sinn?

Jupiter und Chiron helfen uns, dies herauszufinden. Dazu ist es allerdings wichtig, dass wir unangenehme Gefühle und Gedanken zulassen, wie Zweifel, Versagensängste oder das Gefühl, bisher auf dem falschen Dampfer unterwegs gewesen zu sein. Gut möglich, dass wir nun eine tiefe Sehnsucht nach einem «anderen Leben» verspüren, was Wehmut auslösen kann.

Natürlich geht es nicht darum, in Selbstmitleid zu versinken. Vielmehr will die innere Stimme wahrgenommen werden. Wenn wir uns mit Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge begegnen, können wir spüren, was wirklich wesentlich ist für uns und was das für unsere Lebensgestaltung in Zukunft bedeutet.

Ab dem 7. Juli sollten Sie auf eine langfristige Planung verzichten. Bis Ende August sind nur Übergangslösungen möglich. Betrachten Sie dieses Zeitfenster als experimentellen Raum und leisten Sie sich etwas Narrenfreiheit. Wer jetzt behauptet, genau zu wissen, wo es langgeht, täuscht sich vermutlich.

Flexibilität ist ab sofort oberstes Gebot. Der rückläufige Mars fordert Strategieanpassungen, unter Umständen gar einen radikalen Kurswechsel. Er bietet ideale Voraussetzungen für alle, die aus einem Projekt aussteigen und Raum für neue Ideen schaffen wollen.

Speziell dort, wo der rückläufige Mars Widerstand oder Konflikte ohne Ende bringt, die einem den letzten Nerv rauben und energetisch auslaugen, lohnt sich ein mutiger Schritt beziehungsweise Schnitt. Mit seiner Botschaft richtet sich der rückläufige Mars vor allem an Wassermänner, Stiere, Löwen und Skorpione. Sie lautet: Erkennen, wo die eigenen Kräfte sinnvoll(er) eingesetzt werden können.

Ebenfalls hauptsächlich Wassermänner, Stiere, Löwen und Skorpione müssen sich im Juli verstärkt gegen Konkurrenten durchsetzen. Aber auch die anderen Sternzeichen müssen ihre Position und ihren Freiraum behaupten und sich klar abgrenzen, wenn Mitmenschen zu fordernd auftreten. Mars stellt unsere Durchsetzungsfähigkeit auf die Probe.

In der Woche vom 9. Juli sind die Erwartungen hoch, vermutlich zu hoch. Vielleicht wollen wir es allen recht machen, was ein Ding der Unmöglichkeit ist. Hohe Ansprüche an uns selbst oder an unsere Mitmenschen können in der Folge für Enttäuschungen sorgen, vor allem bei Krebsen, Waagen, Steinböcken und Widdern.

Diese Sternzeichen spüren denn auch die machtvolle Pluto-Konstellation vom 12. Juli sowie die Sonnenfinsternis vom 13. Juli am stärksten. Gefühle der Ohnmacht können sich einstellen; sie sollten aber nicht mit einer Machtdemonstration oder mit Manipulations- und Druckversuchen beantwortet werden. Vielmehr geht es darum, sich zunächst innerlich zu lösen von Menschen und Situationen, die einem zu wenig persönlichen Spielraum lassen. Nach reiflicher Überlegung könnte dann aber ein nächster, grosser Schritt anstehen: eine Abnabelung.

Was jetzt entschieden wird, hat nachhaltige Wirkung. Eine ideale Zeit, um die Nachfolge zu regeln, speziell in Familienunternehmen! Für viele Unternehmen dürfte es jetzt darum gehen, in eine neue Ära einzutreten, mit einer neuen Generation.

Zwei recht kritische Tage sind der 20. und 21. Juli. Mars und Lilith stehen dominant, was heftige Konflikte oder im beruflichen Umfeld auch Mobbing anzeigt, das nach klaren Konsequenzen ruft. Sind rote Linien einmal überschritten, ist eine Einigung nicht mehr möglich, und es kommt zum Bruch.

Generell ist ab dem 20. Juli aber jederzeit damit zu rechnen, dass sich Spannungen heftig entladen. Dabei können auch alte Konflikte aufflammen. Der Richtungswechsel von Merkur am 26. Juli und die vom Konfliktplaneten Mars dominierte Mondfinsternis vom 27. Juli sorgen für viel Zündstoff. Angespannte Situationen können eskalieren, mit unabsehbaren Folgen. Die Lage bleibt bis auf Weiteres völlig unübersichtlich.

Auch wenn es bei Ihnen persönlich nicht so extrem zu und hergeht, sollten Sie sich in dieser Zeit mit wichtigen Entscheidungen zurückhalten. Vieles kommt mit grosser Wahrscheinlichkeit ganz anders, als Sie es jetzt erwarten.  

Tolle Voraussetzungen können sich hingegen für Querdenker und Quereinsteiger eröffnen. Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, lohnt sich Mut zu einer Spontanbewerbung. Nur eines sollten Sie unter den «verrückten» Sternen nicht tun: den ganz normalen Weg beschreiten. Lassen Sie sich von den kreativen Sternen inspirieren! Und seien Sie flexibel, wenn der eingeschlagene Weg nicht weiterführt.

Als Vermittler und Friedensstifter können übrigens am ehesten Jungfrauen und Fische agieren, die im Juli von harmonischen Sternen klar begünstigt sind. Sie werden von den Turbulenzen weitgehend verschont und können auf tragfähige Beziehungen bauen.

Liebe & Erotik: Verbindlichkeit und Klarheit in Herzensfragen

Die gute Nachricht ist, dass wir in diesem konfliktreichen Monat in der Liebe grosszügig verwöhnt werden. Die Liebessterne zeigen sich von der harmonischen und vor allem auch von der fürsorglichen und unterstützenden Seite. So kann das private Umfeld zu einer wohltuenden Oase der Erholung inmitten einer turbulenten Zeit werden.

Die Liebessterne bringen zunächst viel Glamour. Bis zum 9. Juli befindet sich die Venus im königlichen Feuerzeichen Löwe. Da sind wir sehr leidenschaftlich unterwegs; wir sind begeisterungsfähig und verwöhnen unseren Schatz nach allen Regeln der Kunst - und wir möchten auch selber auf Händen getragen werden. Leisten wir uns also in diesen Tagen etwas Luxus – vor allem den Luxus Zeit – und stellen wir unsere Liebesbeziehung ins Zentrum. Die Arbeit darf erstmal hintenanstehen.

Für Partnersuchende bieten sich gleich Anfang Juli wunderbare Möglichkeiten, interessante Menschen kennenzulernen, die ihnen spontan gefallen. Wer auf der Suche nach einer neuen Liebe ist, findet diese nun aber nicht auf einer Dating-Plattform, sondern im richtigen Leben. Sollte der Erstkontakt online erfolgen, empfiehlt sich ein baldiges Treffen zwecks Realitäts-Check.

Wenn ab 10. Juli die Venus durch das Erdzeichen Jungfrau läuft, wünschen wir uns eine Beziehung, die nicht nur in besonderen Momenten, sondern vor allem im praktischen Alltag funktioniert. Eine Fernbeziehung kommt da nicht infrage. Wir suchen jetzt die verlässliche Nähe zu unserem Liebsten, seelisch wie auch körperlich.

Sind Sie im Sternzeichen Jungfrau oder Fische geboren? Dann dürfen Sie sich auf einen wunderbaren Liebesmonat freuen! Im Juli bleiben kaum Wünsche offen, vielleicht erfüllt sich gar ein lang gehegter Wunsch. Auch als Krebs, Skorpion oder Stier werden Sie reich beschenkt und erleben seelische und körperliche Verbundenheit.

Die bodenständigen Liebessterne geben uns im Juli Halt. So lassen sich die Turbulenzen im Alltag und Beruf viel leichter meistern. Auf unseren Schatz wie auch auf andere geliebte Menschen können wir uns nun verlassen. Sie stehen uns mit Rat und Tat zur Seite.

Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft sind Eigenschaften, die uns jetzt helfen, auch allfälligen Herzschmerz besser zu ertragen. Gerade in der ersten Monatshälfte sind wir unter den sensitiven Sternen besonders achtsam und können einander gegenseitig Kraft spenden.

Vom 10. bis 14. Juli macht es Sinn, einen Moment innezuhalten. Nehmen wir uns Zeit für unsere Liebesbeziehung; sprechen wir über unsere Gefühle, Wünsche und Hoffnungen. Die Sterne schenken uns Klarheit in Bezug auf unsere seelischen und auch körperlichen Bedürfnisse. Was wir jetzt entscheiden und aufbauen, dürfte Früchte tragen und von langer Dauer sein. Eine ideale Zeit auch, um die gemeinsamen Finanzen zu regeln oder ein gemeinsames «Nest» zu bauen.

Der Krebs-Neumond vom 13. Juli ist besonders bedeutsam, weil er von einer (bei uns nicht sichtbaren) Sonnenfinsternis begleitet wird. An diesem oder um diesem Tag herum könnten Grundsatzentscheidungen fallen, die unsere Familie und/oder Wohnsituation betreffen. Dabei rückt Pluto vor allem auch unsere Herkunftsfamilie und unsere Eltern in den Fokus. Familien- oder Erbschaftsgeschichten wollen geregelt werden, was recht aufwühlend sein kann. Vor allem Krebse, Steinböcke, Widder und Waagen sind emotional bewegt.

Pluto fordert Vergangenheitsbewältigung. Seelische Abhängigkeiten, familiäre Verstrickungen und Verlustschmerz können uns intensiv beschäftigen. Dabei wollen negative Emotionen und Erinnerungen mit Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge angenommen werden. Unsere Geschichte will angenommen werden, so wie sie ist, damit wir sie ohne Groll loslassen können und frei sind für neue Erfahrungen. Dass es jetzt Zeit ist, loszulassen, kann sich auch dadurch zeigen, dass erwachsen gewordene Kinder ausfliegen.

Die Vergangenheit wird uns im Juli in verschiedener Form begegnen, denn auch der Planet Mars ruft dieses Thema auf den Plan. Frustrationen, die wir noch nicht verdaut haben, alter Groll, der noch an uns nagt, sowie Konflikte, die wir verdrängt oder aufgeschoben haben, fordern unsere Aufmerksamkeit. Stellen wir uns diesen, meist wenig erfreulichen Themen, damit wir belastende Geschichten ein für alle Mal abschliessen können. Die Sterne unterstützen uns mit dem Maximum an Energie bei allen Prozessen, die unsere persönliche Freiheit zum Ziel haben.

Familiengeschichten oder auch Familienfehden könnten uns in den Tagen um den 20./21. Juli erneut beschäftigen und heftige Reaktionen auslösen. Dabei kann der Neid oder das «schwarze Schaf» in einer Familie eine zentrale Rolle spielen. Wichtig ist, dass wir jetzt nicht Öl ins Feuer giessen und dass wir auf Racheaktionen verzichten. Eine klare Abgrenzung in Situationen kann jedoch sinnvoll sein, wenn andere uns nicht auf Augenhöhe begegnen.

Wie wohltuend, dass sich ab dem 22. Juli wiederum ein wunderbares Liebesfenster auftut! Die Venus steht in einer harmonischen Verbindung mit dem Glücksplaneten Jupiter, sodass wir einander wohlwollend und wertschätzend begegnen. Gemeinsame Pläne können jetzt Gestalt annehmen: Reisepläne zum Beispiel. Von den möglichen organisatorischen Problemen einmal abgesehen, ist das letzte Monatsdrittel für Liebesferien optimal!

Neptun streut eine grosse Prise Romantik in unser Liebesleben, sodass wir einander verzaubern können. Vielleicht haben wir auch vorübergehend die rosarote Brille auf und idealisieren unseren Schatz. Macht aber nichts, solange wir ihm nicht gerade unser ganzes Vermögen überschreiben. Die Sterne zeigen sich jedenfalls von der verführerischen Seite, sodass wir nur allzugern schwach werden, vor allem als Fisch, Zwilling, Junfgrau oder Schütze.

Der Wassermann-Vollmond vom 27. Juli lässt schliesslich unserer Kreativität Flügel wachsen, wovon ganz sicher auch die Liebe profitiert. Die Herzen anderer Menschen lassen sich nun dank Spontaneität und Begeisterungskraft leicht erobern, was für Singles ein Vorteil ist. Auch neue Freunde, vor allem solche, die geistig auf gleicher Wellenlänge schwingen, lassen sich jetzt finden. Darüber hinaus erwartet uns ein wunderbares Fest- und Liebeswochenende, das schon ab Freitag, 27. Juli, für tolle Partys genutzt werden kann.

Am 28. Juli hat die Liebesgöttin Venus ein Date mit dem geheimnisvollen Pluto, der ein kraftvolles und langanhaltendes Feuer der Leidenschaft entfacht. Wir erleben jetzt zusammen besonders lustvolle Momente und können einem allenfalls etwas eingeschlafenen Sexualleben wieder auf die Sprünge helfen. Vor allem Jungfrauen, Steinböcke und Stiere schöpfen aus dem Vollen.

Die Sterne stimulieren Ende Juli unsere Lebensfreude und unsere Abenteuerlust. Welches Abenteuer wollen Sie gemeinsam mit Ihrem Schatz wagen?

Vitalität & Gesundheit: Langsamer treten und Nerven schonen

Die Rückläufigkeit des Energieplaneten Mars fordert im Juli einen besonders achtsamen Umgang mit den eigenen Kräften. Auf Stress reagieren wir nun viel empfindlicher. Wir sind schnell gereizt und geraten aus der Balance. Wassermänner, Stiere, Löwen und Skorpione sind besonders gefordert, sich abzugrenzen und auszuklinken.

Generell lohnt es sich, das Tempo herunterzufahren, weil angesichts der Rückläufigkeiten von Mars und im letzten Monatsdrittel auch Merkur ohnehin alles viel mehr Zeit braucht oder gar stillsteht. Die Sterne raten: Nerven schonen, Aktivismus vermeiden, Zeit für Musse nehmen.

Der rückläufige Mars kann alte oder verdrängte Probleme aktivieren, sodass sich ein früheres gesundheitliches Problem wieder meldet und sich recht hartnäckig zeigt. Neben körperlichen Leiden können psychische Erkrankungen nun einer Behandlung bedürfen. Gleichzeitig bieten sich uns gute Möglichkeiten, zur Wurzel von Problemen vorzudringen und einen nachhaltigen Heilungsprozess in Gang zu setzen.

Mars, der Abwehrplanet, geht gern mit allergischen Prozessen einher. Da sich Mars aktuell in einem Luftzeichen befindet, könnten speziell die Atemwege betroffen sein. Fragen wir uns in diesem Fall, worauf wir - abgesehen von der tatsächlichen Ursache – sonst noch «allergisch» sind und wo wir «mehr Luft» brauchen.

Mars fordert uns nämlich nicht nur auf, Stress abzubauen, sondern generell auszusteigen aus Situationen, die einen Abwehrreflex in uns hervorrufen. Dass uns Belastendes und Störendes nun viel stärker bewusst wird, ist zunächst zwar unangenehm, gibt uns aber auch die nötige Kraft, «nein» zu sagen.


Zur Person: Monica Kissling

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem regelmässig Workshops.

www.madameetoile.ch >>

Kursangebote von Monica Kissling >>

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel