Von Lindau bis Dresden  – neun ganz besondere Weihnachtsmärkte

ct

23.11.2019 - 00:00

Während der Adventszeit verwandelt sich die Ravennaschlucht im südlichen Schwarzwald in ein Marktstand- und Lichtermeer.
Bild: Hochschwarzwald Tourismus

Über 2'500 Weihnachtsmärkte soll es in Deutschland zwischen der Küste und den Alpen geben. Wir stellen Ihnen davon neun vor – sie sind alle nicht ganz alltäglich und lohnen unbedingt den Besuch.

Lindauer Hafenweihnacht

In der Ferne schneebedeckte Gipfel, davor der Bodensee, Lichterglanz, sanfte Klänge und Glühweinduft: Die Lindauer Hafenweihnacht zählt dank ihrer einzigartigen Lage und besonderen Atmosphäre zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands.

Die Lindauer Hafenweihnacht findet vom 21. November bis 15. Dezember statt.
Bild: Lindau Tourismus

An festlich dekorierten Marktständen können Besucherinnen und Besucher vom 21. November bis 15. Dezember hochwertige Handwerkskunst bestaunen und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region geniessen. Ein Rundgang mit dem Nachtwächter durch geheimnisvolle Gassen oder ein Blick auf das leuchtende Lindau bei einer Schiffsrundfahrt machen den Aufenthalt auf der Weihnachtsinsel zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Einmal im Jahr verwandelt sich die wildromantische Ravennaschlucht im südlichen Schwarzwald in ein beeindruckendes Lichtermeer. Unter dem beleuchteten 40 Meter hohen Eisenbahn-Viadukt der Höllentalbahn reihen sich mehr als 40 Holzhütten aneinander.

Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht ist an allen vier Adventswochenenden jeweils von Freitag bis Sonntag geöffnet.
Bild: iStock

Dort präsentieren an allen vier Adventswochenenden die Marktfahrer neben kulinarischen Schmankerln, traditionellen Weihnachtsschmuck und aussergewöhnliche Geschenkideen. Fernab vom städtischen Vorweihnachtstrubel lädt der Markt vor gigantischer Naturkulisse zum Träumen und Verweilen ein.

Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee

Inmitten des Chiemsees umgeben vom Bergpanorama lockt einer der wohl romantischsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Nur mit dem Schiff erreichbar, verzaubert der Weihnachtsmarkt auf der Fraueninsel mit besonderem Ambiente.

Der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee findet am ersten und zweiten Adventswochenende statt.
Bild: Kurt Schubert

Zur Stärkung beim gemütlichen Schlendern zwischen liebevoll geschmückten Ständen bieten die Inselfischer ihre Chiemsee Fischspezialitäten an. Weihnachtskonzerte und Märchenlesungen verwöhnen obendrein auch die Ohren.

Weihnachtsmarkt im Besucherbergwerk Rammelsberg

Wer einmal einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt erleben möchte, ist im Besucherbergwerk Rammelsberg bei Goslar in Niedersachsen genau richtig. Das Weltkulturerbe lädt zu einem einzigartigen Erlebnis unter Tage ein. Ausgestattet mit einem Helm beginnt der Besuch des Erzbergwerks mit einem geheimnisvollen Gang durch den von Hunderten Kerzen beleuchteten Roeder-Stollen.

Der Weihnachtsmarkt im Besucherbergwerk Rammelsberg findet am 14. und 15. Dezember statt.
Bild: Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg Goslar

Der Weihnachtsmarkt im tiefsten Inneren des Berges ist dann jedoch keineswegs dunkel, sondern belohnt die mutigen Bergleute mit köstlichen Leckereien und einem bunten musikalischen Programm.

Weihnachtsmarkt in Quedlinburg

Weihnachtlicher Glanz in traumhafter Fachwerkkulisse – die Adventsstadt Quedlinburg in Sachsen-Anhalt lässt Augen von grossen und kleinen Besucherinnen und Besuchern strahlen.

Der Weihnachtsmarkt in den Höfen in Quedlinburg findet an den ersten drei Adventswochenenden statt.
Bild:  Quedlinburg-Tourismus-Marketing / Jürgen Meusel

In der zum Unesco-Welterbe zählenden Altstadt mit über 2'000 Fachwerkbauten aus mehreren Jahrhunderten findet neben dem traditionellen Weihnachtsmarkt an den ersten drei Adventswochenenden ein besonderes Weihnachtsspektakel statt.

Mehr als 20 sonst hinter dicken Mauern verborgene Innenhöfe öffnen ihre Pforten und erstrahlen prachtvoll im vorweihnachtlichen Lichterglanz. Beim Bummel über historisches Pflaster entdeckt man gemütliche Ecken und auch noch das ein oder andere originelle Weihnachtsgeschenk.

Königlicher Weihnachtsmarkt auf Burg Hohenzollern

Ob tapferer Ritter, junges Burgfräulein, Magd oder Knecht – auf der Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg können alle märchenhafte Weihnachten erleben.

Der Königliche Weihnachtsmarkt auf Burg Hohenzollern findet am ersten und zweiten
Adventswochenende statt.
Bild: Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg / Achim Mende

Prunkvoll geschmückte Säle und gemütliche Innenhöfe, deren Mauern sicher einige Geschichten erzählen könnten. Dazu der Duft von Lebkuchen und Glühwein – der perfekte Ort zum Innehalten und Geniessen.

Historischer Weihnachtsmarkt auf der Wartburg

Hinter den dicken Mauern der Wartburg am nordwestlichen Ende des Thüringer Waldes scheint die Zeit still zu stehen. Zur Adventszeit kann man hier in das mittelalterliche Burgleben eintauchen.

Der historische Weihnachtsmarkt auf der Wartburg findet am ersten, zweiten und dritten Adventswochenende statt.
Bild: Wartburg Stiftungg / André Nestler

Fast vergessene Handwerkskünste der Kerzenzieher, Glasbläser, Gewandmeisterinnen und Laternenbauer leben wieder auf. Händler bieten köstlichen Schmaus und Trank, und für die passende Unterhaltung sorgen Puppenspieler, Gaukler und Spielmänner.

Dresdner Striezelmarkt

Lichterglanz, Glühweinduft und Weihnachtsmusik – seit 1434 verzaubert der Dresdner Striezelmarkt Besucherinnen und Besucher aus aller Welt und ist damit Deutschlands ältester beurkundeter Weihnachtsmarkt. Im Herzen der barocken Altstadt beeindruckt nicht nur die weltgrösste erzgebirgische Stufenpyramide, sondern auch der grösste begehbare Schwibbogen der Welt.

Der Dresdner Striezelmarkt findet vom 27. November bis 24. Dezember statt.
Bild: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung / Sylvio Dittrich

In den weihnachtlichen Schauwerkstätten wird Handwerkstradition lebendig, wenn sich Handwerks- und Bäckermeister über die Schulter schauen lassen. Natürlich darf eine Kostprobe des Original Dresdner Christstollens nicht fehlen.

Husumer Weihnachtsmarkt

Hoch im Norden wird nicht lang geschnackt, sondern die Ruhe und Besinnlichkeit der Weihnachtszeit genossen. Der gemütliche Weihnachtsmarkt rund um den Tine-Brunnen der Nordseestadt Husum begeistert mit beleuchteten Giebelfronten und einem malerischen Hafen.

Der Husumer Weihnachtsmarkt eröffnet schon am 25. November und geht bis 29. Dezember.
Bild: Oliver Franke

Schon der Husumer Dichter Theodor Storm beschrieb die besondere Atmosphäre mit den weltbekannten Versen: «All überall auf den Tannenspitzen, sah ich goldene Lichtlein sitzen.» Die Mischung aus Lebkuchen und Glühweinduft gepaart mit einer leicht salzigen Meeresbrise lassen Stress und Hektik der Vorweihnachtszeit vergessen.

Noch mehr Weihnachtsmärkte im nördlichen Nachbarland finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Zentrale für Tourismus.

Die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite