Verrückte Karrieren

Jamie Vardy – vom 7. Liga-Kicker mit Fussfessel zum Premier-League-Champion

Von Tobias Benz

4.5.2020

Zählt heute zu den besten seines Fachs: Leicester-City-Stürmer Jamie Vardy.
Bild: Getty

In einer fünfteiligen Serie blickt «Bluewin» auf aussergewöhnliche Tellerwäscher-Karrieren von heutigen Fussball-Stars. Teil 1: Jamie Vardy.
Seine Karriere war vorbei, bevor sie überhaupt begonnen hatte, und selbst im Alter von 24 Jahren spielt Vardy noch in der fünften englischen Spielklasse. Jetzt ist er englischer Meister und spielte für Englands Nati. Zu spät ist es nie.

Im Alter von 16 Jahren endet Jamie Vardys Fussballkarriere. Weil er zu klein ist, können die Juniorentrainer bei Sheffield Wednesday nichts mit ihm anfangen und entlassen den Stürmer aus der Mannschaft. Das war’s. Aus und vorbei, denkt sich der junge Vardy und gibt das Fussballspielen auf. Zwölf Jahre später gibt er sein Debüt in der englischen Nationalmannschaft.

Aber alles der Reihe nach. Nachdem Vardy bei Sheffield Wednesday entlassen wird, hängt er die Fussballschuhe an den Nagel. Jedoch nur für acht Monate, danach findet er über einen Freund den Weg in die Amateurmannschaft von Stocksbridge, einem Regionalklub in der Nähe von Sheffield.

Bevor Jamie Vardy Leicester City zum Erfolg führt, spielt er jahrelang für den Siebtligisten Stocksbridge.
Bild: Keystone

12-Stunden-Schichten und eine Fussfessel

Dort spielt er für 30 Pfund pro Partie und schiebt nebenbei 12-Stunden-Schichten in der «Trulife Factory», die Fussschienen für Menschen mit Senkfüssen herstellt. Obwohl er unbestreitbares Talent besitzt, taucht er nur selten in Berichten der Scouts aus den oberen Ligen auf. Vardy bleibt unter dem Radar – der Eine, der durch das Netz rutscht.

Mit 20 wird er wegen Körperverletzung angezeigt und verurteilt. Er ist mit einem Freund unterwegs, der ein Hörgerät trägt. «Zwei Typen dachten, es wäre witzig, sich über ihn lustig zu machen und ihn anzugreifen», erinnert sich Vardy im «Mirror». «Ich bin nicht stolz auf das, was ich gemacht habe. Aber ich habe ihn verteidigt, etwas, das ich immer für einen Kumpel tun würde.»

Ab sofort muss der Stürmer eine Fussfessel tragen. «Wenn die Auswärtsspiele zu weit weg waren, durfte ich nur eine Stunde spielen und dann musste ich runter», erzählt Vardy, der nach seiner Auswechslung jeweils über den Zaun direkt ins Auto seiner Eltern springt und nach Hause fährt. Nur so kann er die Sperrstunde einhalten.

Entdecken will den blitzschnellen Angreifer immer noch niemand. Fussball ist für ihn nur ein Hobby, der Alltag steht an erster Stelle. Acht Jahre später gibt er sein Debüt für die Nationalmannschaft.

Über die 7. in die 5. in die 2. Liga

2010 kommt dann doch etwas Schwung in Vardys Fussballkarriere. Sein 66. Tor für Stocksbridge soll sein letzter Treffer für den Verein bleiben. Mit 23 Jahren wechselt er für 16'000 Pfund zu Halifax Town, einem Verein etwas weiter nördlich von Sheffield, in der Nähe von Leeds. Zwar spielt auch Halifax in der siebten englischen Spielklasse, aber dank Vardys 27 Saisontreffer steigt der Klub ein Jahr später in die sechste Liga auf. Es ist der bisher grösste sportliche Erfolg für Jamie Vardy und es ermöglicht dem Stürmer sogleich den nächsten Transfer.

Vardy trifft auch in der fünften Liga bei Fleetwood Town.
Bild: Getty

Durch seine Kaltblütigkeit vor dem Tor macht er Fleetwood Town auf sich aufmerksam und wechselt im Alter von 24 Jahren für 150'000 Pfund in die fünfte Liga. Das höchste der Gefühle? Denkste – nur noch vier Jahre bis zur Nationalmannschaft.

Bei Fleetwood kann Vardy bereits von seinem spärlichen Salär leben und er gibt seine Nebenbeschäftigung auf. Seine Torausbeute wird sogar noch besser und er schiesst den Klub in der Saison 2011/2012 mit 31 Treffern zur Meisterschaft. Und dann wird es ernst.

Kurz nach Saisonschluss verlässt er auch Fleetwood nach nur einem Jahr wieder und unterzeichnet bei Leicester City in der zweithöchsten englischen Spielklasse einen Dreijahresvertrag. Der Championship-Klub zahlt knapp eine Million Pfund für die Dienste des Angreifers – gut investiertes Geld.

Die Erfolge bei Leicester City

Nach einem holprigen Start führt Vardy die «Foxes» zwei Jahre später mit 16 Treffern in die Premier League und legt dann erst richtig los. Am 21. Mai 2015 gibt er im Alter von 28 Jahren sein Debüt in der englischen Nationalmannschaft. Ein halbes Jahr später trifft er in elf aufeinanderfolgenden Premier-League-Spielen und bricht damit den englischen Rekord – zuvor gehalten von keinem anderen als Manchester-United-Legende Ruud van Nistelrooy.


Jamie Vardy feiert seinen Treffer gegen Wales an der EURO 2016.
Bild: Keystone

Plötzlich ist Vardy ein Superstar. 2015/2016 erzielt er 24 Tore und feiert mit Leicester City sensationell die englische Meisterschaft. Während in den Folgejahren etliche Spieler den Verein verlassen, bleibt Vardy seinen Farben treu und gehört seither zu den besten und meistgeachteten Stürmern in ganz England.

Aktuell führt er in der Saison 2019/20 die Torschützenliste der Premier League mit 19 Treffern vor Stürmergrössen wie Pierre-Emerick Aubameyang (17), Mohamed Salah (16) und Sergio Agüero (16) an. 17 Jahre nachdem er aufgrund seiner Körpergrösse bei Sheffield Wednesday aus der Jugendabteilung entlassen wurde.

2016 gewinnt Jamie Vardy die Premier League.
Bild: Keystone
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport