Monica Kissling: «Im November musst du die Komfortzone verlassen»

Von Monica Kissling

31.10.2021

Monica Kissling: «Jetzt heisst es Nerven bewahren»

Monica Kissling: «Jetzt heisst es Nerven bewahren»

Astrologin Monica Kissling alias Madame Etoile hat in die Sterne geschaut. Im November herrscht Aufbruchsstimmung. Uranus, der Revoluzzer und Erneuerer, stellt die bisherige Ordnung in Frage und sorgt für Turbulenzen.

20.10.2021

Im November herrscht Aufbruchsstimmung. Uranus, der Revoluzzer und Erneuerer, stellt die bisherige Ordnung infrage und sorgt für Turbulenzen. Einen Ausgleich bieten die verbindlichen Liebessterne, sagt Astrologin Monica Kissling.

Von Monica Kissling

31.10.2021

In diesem Monat brauchst du Mut und Risikobereitschaft. Unerwartete Ereignisse strapazieren dein Sicherheitsbedürfnis und locken dich aus der Reserve. Deine Mitmenschen stellen deine Gewohnheiten infrage und fordern dich auf, die Komfortzone zu verlassen.

Vielleicht spürst du auch selber einen starken Drang, grundlegende Dinge in deinem Leben zu verändern. Deine Muster und Gewohnheiten geben dir zwar Struktur im Alltag, lassen aber vielleicht zu wenig Raum für Neues.

Die Komfortzone verlassen bedeutet: Die eigenen Unsicherheiten überwinden, Neues wagen und freier werden. Wenn du dich nicht mehr von deinen Gewohnheiten und von Sicherheitsdenken einschränken lässt, bringt dir das neben neuen Erkenntnissen vor allem mehr Intensität. Und genau um diese Intensität geht es im November.

«Lebe wild und gefährlich» lautet das Motto des Skorpions. Intensiv, leidenschaftlich und bewegt soll das Leben sein, die eigenen Grenzen auslotend. Widersprüche regen zur vertieften Auseinandersetzung mit dir und anderen an.

Krisen sind Chancen

Im Skorpion geht es nicht um das Aufrechterhalten des Status quo, sondern um Wandlung und Transformation. Dieser Prozess geht oft nicht ohne Krisen vonstatten.

Schwierige Entscheidungen fordern Mut. Was wäre alles möglich in deinem Leben, wenn da nicht die Angst wäre? Was ist dein innigster Wunsch? Stelle dich in diesem Monat deinen Ängsten und arbeite daran, sie zu überwinden.

Und erstens kommt es anders …

Unerwartete Ereignisse dürften schon Anfang Monat für Turbulenzen sorgen. Der Skorpion-Neumond vom 4. November findet in Opposition zu Uranus statt und kündigt unruhige Zeiten an.

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Seit 1987 deutet sie regelmässig für Zeitungen, Radio und TV die Sterne.
Bild: blue News

Die gewohnte Routine wird immer wieder unterbrochen. Improvisieren ist angesagt. Schnelles Reagieren auf Umstände ist nötig, doch du solltest trotz allem nichts überstürzen. Die Kunst liegt darin, in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Gelassen bleiben

Am stärksten von Turbulenzen betroffen sind die vier fixen Sternzeichen Skorpion, Stier, Löwe und Wassermann. Für sie ist es wichtig, zuerst zur Ruhe zu kommen, Klarheit zu finden und dann entschieden zu handeln.

Zögerliches Agieren oder Nichtstun bringt Nachteile, und ein Verdrängen von Problemen geht sowieso nicht. Probleme wollen benannt und Veränderungen angepackt werden.

Mut zum eigenen Standpunkt

Die veränderlichen Sternzeichen Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische können sich neuen Situationen naturgemäss besser anpassen. Für sie gilt aber: Einfach nur mitlaufen reicht nicht.

Entwicklungen wollen hinterfragt, diskutiert und auch kritisiert werden. Fordere Klarheit und rede selber Klartext, auch wenn du mit deiner Meinung einmal aneckst. Bewegte Zeiten fordern unbequeme Zeitgenossen!

Ausgleichender Pol

Impulsgeber für neue Entwicklungen sind gewöhnlich die kardinalen Sternzeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock. Im November sind sie jedoch nicht die treibenden Kräfte.



Von ihnen fordern die Sterne jetzt vor allem emotionale Kompetenzen. Sie sind zuständig für das Wohl anderer, stehen helfend zur Seite oder vermitteln zwischen den Fronten.

Schluss mit Geheimnissen

Gibt es etwas Wichtiges, das du geheim hältst? Oder etwas, was du schon lange herausfinden wollest? Am 1. und 2. November könnte es ans Licht kommen – oder du wirst es erfahren.

Merkur trifft zum dritten Mal innerhalb von sechs Wochen auf den Unterweltgott Pluto, der zuverlässig Verborgenes an die Oberfläche holt. Das kann schwierig sein, aber auch entlastend.

Wichtig ist, dass du jetzt ganz ehrlich bist, auch gegenüber dir selbst. Mache dir nichts vor, und mache reinen Tisch. So schaffst du eine ideale Basis für einen Neubeginn.

Überraschende Wendungen

Am 4. und 5. November dominiert der Exzentriker Uranus am Sternenhimmel. Gefühle, die schon länger in dir schlummern, brechen auf. Schöne Gefühle, wie Liebessehnsucht, aber vielleicht auch unangenehme. Sei in jedem Fall achtsam und bleibe mit deinem Herzen verbunden.

Die Zeichen stehen jetzt auf Umbruch. Wohin willst oder musst du aufbrechen? Und wo musst du allenfalls etwas abbrechen?

Der Neumond weckt in dir den Wunsch nach einem Neubeginn. Prüfe, welcher Lebensbereich betroffen ist. Überstürze aber nichts. Im November kann deine Vision Gestalt annehmen.

Viel Spannung in der Luft

Eine sehr herausfordernde Zeit erwartet dich vom 10. bis 17. November. Besonders spannungsgeladen sind der 10., 11., 13. und 17. November. Angestauter Druck und Ärger können sich jederzeit unvermittelt entladen. Vermeide Provokationen und heize Konflikte nicht zusätzlich an.

Es kann nun zu heftigen Autoritätskonflikten kommen und im gesellschaftlichen Umfeld zu Protestkundgebungen mit Eskalationspotenzial, zu Streiks und Blockaden, allenfalls auch zu Drohungen oder Sabotage.

Auch grössere technische Probleme, Systemabstürze oder Stromausfälle sowie Hackerangriffe können für Stress sorgen. Sichere am besten gleich Anfang Monat deine Daten!

In der Hitze des Gefechts ist zudem die Unfallgefahr erhöht. Sei also stets mit dem Kopf bei der Sache. Lasse dich nicht ablenken oder aus der Ruhe bringen.

Wollen, aber nicht können

Gut möglich, dass du jetzt ausgebremst wirst und viel Zeit für die Lösung eines Problems aufwenden musst. Finde heraus, was falsch gelaufen ist.



Frage dich auch, ob du dir selber Steine in den Weg legst. Schaue bei dir selbst hin, statt andere für deine unangenehme Situation verantwortlich zu machen. Die Sterne fordern Eigenverantwortung.

Kräfte schonen

Überlege in dieser Zeit gut, wo du deine Energie investieren willst. Es ist sinnvoller, etwas Neues zu entwickeln, das Freude macht, als gegen etwas zu rebellieren, das dich frustriert.

Konflikte sind im Moment nicht nur äusserst kräftezehrend, sondern oft auch ohne Aussicht auf Erfolg.

Setze Grenzen, wenn du dich angegriffen oder bedrängt fühlst. Sage entschieden nein, aber starte keinen Gegenangriff. Und akzeptiere selber auch Grenzen, die dir von anderen gesetzt werden.

Wilde Spekulationen

Mit dem Wechsel der Sonne in den Schützen beginnt am 22. November eine Zeit, in der intensiv über Glaubensfragen diskutiert wird. Neue, scheinbar spektakuläre Erkenntnisse können dich verblüffen, doch du solltest vorsichtig sein, welcher Quelle du vertraust.

Wilde Spekulationen und «Fake News» könnten jetzt im grossen Stil in Umlauf gelangen. Lasse dich nicht blenden oder ängstigen.

Missionarischer Eifer

Was Wahrheit und was Lüge ist, lässt sich im Moment nicht klar sagen. Und vernünftige Gespräche sind schwierig bis unmöglich.

Die wichtigste Einsicht ist jetzt, dass es keine absolute Wahrheit gibt. Befreie dich von missionarischem Eifer wie auch von Projektionen und Feindbildern. Stelle lieber intelligente Fragen.

Beflügelnde Liebessterne

Die Liebesgöttin Venus im begeisterungsfähigen Sternzeichen Schütze lässt dich noch bis zum 4. November in höheren Sphären schweben. Du verschenkst deine Liebe grosszügig und schmiedest mit deinem Liebsten tolle Pläne.

Auch die Kommunikation ist in der ersten Novemberwoche sehr fruchtbar. Du kannst wichtige Beziehungsfragen klären und allfällige Konflikte lösen. Deine Beziehung kann sich dadurch vertiefen und festigen.

An Beziehungen arbeiten

Ab dem 5. November läuft die Liebesgöttin Venus durch den bodenständigen Steinbock. Dort wird sie ungewöhnlich lange verweilen, nämlich bis zum 5. März 2022. Dieser lange Aufenthalt ist bedingt durch die Rückläufigkeit der Liebesgöttin, die am 19. Dezember einsetzen wird.



So bleibt in den nächsten vier Monaten ausreichend Zeit, Beziehungen auf Herz und Nieren zu prüfen und an ihnen zu arbeiten. Deine Beziehung muss sich jetzt im praktischen Alltag bewähren.

Farbe bekennen

Flüchtige Beziehungen auf Distanz sind in nächster Zeit nicht interessant. Wenn sich dein Schatz nicht verbindlich einlassen will, stimmt es für dich nicht. Was du jetzt brauchst, ist eine stabile Beziehung mit einem verantwortungsbewussten Partner.

Im Zeichen des Steinbocks wirst du deine Bedürfnisse klar äussern und auch Forderungen stellen. Dies führt zu einer Klärung, unter Umständen auch zu einer gewissen Ernüchterung.

Verabschiede dich jetzt von falschen Hoffnungen. Im Zeichen des realistischen Steinbocks ist kein Platz für Illusionen.

Keine Experimente

Dein Wunsch nach Sicherheit in der Liebe ist jetzt gross. Vernunft und Verantwortung werden im Zeichen des Steinbocks höher gewichtet als Leidenschaft. Das kann unter Umständen bedeuten, dass du im Sinne der Verantwortung in einer Beziehung bleibst, die sich abgekühlt hat.

Auch finanzielle Aspekte können deine Entscheidung beeinflussen. Im Steinbock geht es immer auch um existenzielle Fragen.

Fazit: Im November wirst du dich eher mit deinem Partner zusammenraufen als dich von ihm trennen. Dies durchaus mit guten Perspektiven: Wenn ihr gemeinsam Schwierigkeiten meistert, könnt ihr als Paar gestärkt daraus hervorgehen.

Zurückhaltende Flirtsterne

Für Singles auf Partnersuche bietet die unnahbare Steinbock-Venus etwas erschwerte Umstände. Das Vertrauen einer neuen Liebe zu gewinnen, braucht viel Zeit. Doch Geduld bringt Rosen – vorausgesetzt, du bist seriös und fällst nicht mit der Tür ins Haus.

Im Steinbock ist die Liebesgöttin konservativ, legt also Wert auf gute Manieren, Zurückhaltung und Diskretion – und vor allem auch auf einen persönlichen Kontakt. Mal schnell über Tinder anbändeln, funktioniert also nicht.

Seelische Verletzungen

Nach einer harmonischen Liebesphase kann sich in der Monatsmitte Herzschmerz einstellen. Die Venus befindet sich nun im Spannungsfeld des Planetoiden Chiron, was alte Wunden reaktivieren kann.

Eine scheinbare Kleinigkeit, eine Unaufmerksamkeit oder ein Missverständnis können starke Reaktionen auslösen. Diese werden erst nachvollziehbar, wenn du die dahinter liegende Geschichte kennst.

Erhöhte Empfindsamkeit

Verletzungen, die ein Gefühl der Zurückweisung erzeugen, werden vor allem durch fehlende Zuwendung, fehlendes Verständnis oder fehlende Rücksichtnahme aktiviert. So fühlst du oder dein Partner sich vielleicht alleingelassen, obwohl ihr euch physisch nahe seid.



Als Single leidest du unter dieser Konstellation vermutlich stärker unter Einsamkeit. Deine Empfindsamkeit ist jetzt deutlich erhöht, dein Herz weit offen – und entsprechend ist auch deine Sehnsucht nach einer Beziehung besonders gross.

Momente des Zweifels

Die Liebeskonstellation von Venus und Chiron geht oft mit Entbehrungen, Verzicht und Rückzug einher. Auch können sich ernsthafte Zweifel an einer Beziehung einstellen.

Lasse dir Mitte November Zeit, deine Gefühle und Bedürfnisse zu erkunden. Was wünschst du dir zutiefst in einer Beziehung?

Momente des Rückzugs in die Stille helfen dir, Klarheit zu finden. Setze dich oder deinen Schatz keinesfalls unter Druck. Mache keine Vorwürfe und stelle keine Forderungen. Dies könnte nur zu weiteren Verletzungen führen.

Bedeutsamer Vollmond

Der Vollmond vom 19. November wird von einer Mondfinsternis begleitet, was ihn besonders bedeutsam macht. Die Themen einer Mondfinsternis sind nicht nur am Vollmondtag selber, sondern während des gesamten Mondzyklus spürbar, in diesem Fall vom 4. November bis 3. Dezember.

Wie jede Mondfinsternis nimmt auch die aktuelle den Faden zur Vergangenheit auf. Alte Beziehungs- und Familiengeschichten, aber auch finanzielle Verstrickungen können erneut deine Aufmerksamkeit fordern.

Auf Nummer sicher

Der Vollmond findet in einem Erdzeichen statt, im Stier. Er verstärkt somit die Erdenergie, die durch die Steinbock-Venus bereits gegeben ist. Das kann bedeuten, dass du aus Gründen der Sicherheit an Bindungen und Verbindlichkeiten festhältst, die dich im Grunde einschränken. Oder dass du dich nochmals von Neuem in Abhängigkeiten verwickeln lässt.



Vielleicht gibt es auch Bindungen, in denen du emotional festhängst und dich bisher nicht lösen konntest, obwohl es an der Zeit wäre, neue Wege zu beschreiten. Oder es gibt eine Wohnsituation, die nicht mehr stimmig ist. Das Vertraute gibt dir immer noch Sicherheit und Halt.

Prüfe jetzt, wo du für dich Freiräume schaffen kannst. Gehe dabei behutsam um. Finde neue Rituale, die dir Freude bereiten und Halt geben.

Heilsame Erfahrungen

Liebeswunden können in diesem Monat heilen, wenn du deinen Gefühlen Raum gibst. Öffne dein Herz und lasse auch die schmerzlichen Gefühle zu. Enttäuschung und Trauer, aber auch Sehnsucht und Liebe ganz tief zu spüren, kann Blockaden lösen.

Positive Wendungen in der Liebe verspricht die günstige Konstellation von Venus und Uranus am 19. November. Wo du bisher auf Widerstand gestossen bist, kann sich jetzt plötzlich eine Tür öffnen. Und wenn du auf Partnersuche bist, hast du es im letzten Monatsdrittel etwas leichter.


Zur Person: Monica Kissling

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie offeriert auch persönliche Beratungen.


Tageshoroskop

Tageshoroskop von Montag bis Freitag: Was bringt Ihnen der Tag? Hier erfahren Sie es. Das Tageshoroskop von blue News wird jeweils von Montag bis Freitag angeboten.